Hühner-Tajine mit eingelegter Zitrone und grünen Oliven


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.23
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 17.02.2012



Zutaten

für
1 Zwiebel(n), gerieben
3 Knoblauchzehe(n), zerdrückt
25 g Ingwer, frischer, geschält und gerieben
½ Bund Koriandergrün, oder glatte Petersilie
1 Tüte/n Safranfäden
1 Zitrone(n), davon den Saft
1 TL Salz
3 EL Olivenöl
1 TL Pfeffer, schwarzer
4 große Hähnchenschenkel
1 EL Olivenöl
1 TL Butter
1 Zitrone(n), (Salzzitrone) in Würfel geschnitten
150 g Oliven, grüne entsteinte
2 TL Thymian oder Oregano getrocknet
2 EL Speisestärke oder Soßenbinder

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
In einer Schüssel die Marinade-Zutaten mischen. Dies sind Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Koriander oder Petersilie, Safran, Zitronensaft, Salz, Olivenöl, Pfeffer.
Man kann das Ganze auch im Mixer zusammenmixen. So entsteht eine schöne cremige Chermoula.

Die Hähnchenschenkel waschen und trocken tupfen. Mit der Chermoula bestreichen. Es kann sein, dass Chermoula übrig ist, diese bis zum weiteren Verwenden in den Kühlschrank stellen. Das ganze 1-2 Stunden, besser über Nacht, im Kühlschrank marinieren.

Die Chermoula von den Hähnchenschenkeln abkratzen und mit der restlichen übriggebliebenen Chermoula verrühren. In einem großen Topf, oder traditionell in einer Tajine, das Olivenöl (1 El) und die Butter erhitzen. Die Keulen darin anbraten. Die Chermoula über die Hähnchenkeulen geben. Wasser auffüllen, soviel, dass die Keulen bis zur Hälfte damit bedeckt sind. Das Wasser aufkochen, die Hitze reduzieren und zugedeckt 45 Min. sanft köcheln lassen. Die Hähnchenkeulen in dieser Zeit einmal wenden.

Die eingelegte Zitrone abspülen und die Kerne entfernen. Dann in kleine Stückchen schneiden.
Die Oliven in kleine Stückchen schneiden. Dies in die Tajine geben und das Ganze mit Thymian oder Oregano bestreuen. Kurz unterrühren und nochmal 15 Min. sanft köcheln lassen.

Die Soße mit Speisestärke oder Soßenbinder andicken. Nochmals abschmecken und evtl. nachwürzen.

Dazu: Couscous mit Butter verfeinert oder Fladenbrot und einen Salat.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Monika

Ich habe noch eine kleine Zucchini kleingeschnitten und dazu gegeben.

04.06.2022 10:44
Antworten
o-love

Hat klasse geschmeckt!

28.10.2018 20:07
Antworten
o-love

Megaklasse!

28.10.2018 20:06
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Kochmausi, na, das freut mich aber. Dann wünsch ich guten Hunger allerseits. Lg Schoferle

03.02.2017 10:56
Antworten
Kochmausi6

Ihr glaubt es nicht, hab grad wieder die Hähnchenunterkeulen mit Cremola einmassiert. Und am Samstag ist es dann wieder soweit. Alle freuen sich schon.

02.02.2017 18:39
Antworten
Crunchycrumble

Danke für dieses super Rezept. Habe der Chermoula noch etwas Honig hinzugefügt. Es hat geschmeckt wie im Urlaub in Marokko!

07.07.2016 22:11
Antworten
mischiko75

Danke...war ein Geschmackserlebniss :-) Habe noch eine zuchchini und ein paar Karotten in großen Stücken mitgekocht und kurz vor Ende der Kochzeit (45 min) den couscous einfach eingerührt (250 gr) und dann 10 min. Quellen lassen....dadurch musste ich dann auch keine Sauce mit Stärke binden.....super lecker

13.02.2016 19:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo zusammen, sorry tonia, ich lese erst jetzt deinen lieben Kommentar. Toll, daß es auch im Römertopf so gut klappt und das hier mit Garzeiten angegeben hast. Eine Tajine hat ja nicht jeder. Freut mich sehr, daß euch das Essen so gut geschmeckt hat. Mit der Zitrone, das ist Geschmackssache. Da muß man einfach nach eigenem Gusto gehen. Lg Schoferle

13.08.2015 10:32
Antworten
Nusi92

Sehr, sehr lecker! Vielen Dank für das leckere Rezept. Habe lediglich die Speisestärke weggelassen und die Zitrone mit in die Marinade gemixt, weil wir zu viel Zitrone im Essen nicht mögen. Lecker und leicht, was möchte man mehr :)

12.08.2015 22:21
Antworten
tonia174

hallo.. danke für dieses superleckere und schnelle Rezept... so ein Ergebins bei so wenig Arbeit.. so macht Kochen doppelt Spaß, ich habe das Rezept etwas abgewandet.. die "marinade" hab ich genau nach deinem Rezept gemacht- ging super flott- da ich alles in meinen Multizerkleinerer gehauen hab. Die Hühnerbeinchen hab ich am Vorabend mit der kompletten Marinade in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank ruhen lassen- es war schwer durch den Duft...die Vorfreude war Groß. Dannach wässerte ich meinen Röhmertopf. Wärenddessen würfelte grob Kartoffeln und Paprika legte damit den Boden im Römertopf aus- streute Oliven und meine eingelegten Salzzitronen drüber und legte einfach die Hühnerbeine samt Marinade oben drauf. Ich Hab die Marinade etwas runter gekratzt damit sie beim Schmoren nicht verbrennt. Mit Deckel schmorte das im nicht vorgeheizten Backofen bei 180Grad insgesamt ca 60min- (nach 40min hab ich mal nachgeschaut- es duftete gut- aber war noch nicht weich) Nach dem dann alles schön weich war- hab ich den Deckel abgelassen- und nur noch bei Oberhitze 20min schön braun und knuspig werden lassen- dannach drehte ich das Fleisch um damit auch noch in 10min die unersteite der Hühnerbeine braun wurden Zurletzt habe ich das Fleisch noch mal gedreht damit es richitg schön Knusprig wurde-da meine "Mitesser" wieder mal nicht pünktlich zum essen kamen- drehte ich die Themparatur runter. Alle waren begeistert!!! Das Fleisch innen safitg außen knusprig- die Beilage alles herrlich zitronig. Nächstesmal werde ich die Brühe vorhher abgießen und ewas binden- aber für diesmal war es so schon super gut. Es war wirklich Null aufwand- die Küche blieb herrlich sauber ein sagenhafter Duft verbreitete sich im ganzen Haus- und nebenbei konnte ich noch tausend andere Sachen erledigen. Das wird auf jedenfall mal mal wieder gekocht- Danke!!!

04.02.2015 23:54
Antworten