feuervogels Wirsing-Kartoffel-Auflauf mit Kassler


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ein deftiges Winteressen

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 15.02.2012 871 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), vorwiegend festkochende
600 g Wirsing, in Streifen geschnitten
600 g Kasseler
1 große Zwiebel(n), in Würfel geschnitten
2 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
1 EL Butter, für die Form
etwas Öl, mit Butter, zum Braten
2 m.-große Ei(er)
300 ml Milch 1,5% ODER:
400 ml Sahne
100 g Joghurt, 10% bei Verwendung von Milch
1 EL Butterflöckchen

Nährwerte pro Portion

kcal
871
Eiweiß
66,17 g
Fett
40,13 g
Kohlenhydr.
59,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Kartoffeln waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Kartoffelscheiben darin 3-4 Min. vorblanchieren, sie müssen aber noch fest sein, abgießen und abtropfen lassen. Wirsing vierteln, den Strunk keilförmig herausschneiden, dann in Streifen schneiden und gut waschen. In einem Sieb abtropfen lassen. In einer großen Pfanne oder Topf das Öl mit der Butter erhitzen, darin den Wirsing anschwitzen, er sollte keine Farbe nehmen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat gut würzen. Das Kassler in Würfel schneiden.
In einer anderen Pfanne etwas Öl erhitzen. Die Zwiebeln und den Knoblauch glasig werden lassen, dann die Kasslerwürfel dazu geben und etwas anschwitzen.
Auflaufform mit Butter einfetten und die Hälfte der Kartoffeln einschichten. Nun den Wirsing mit dem Kassler vermischen und auf die Kartoffeln geben. Die Eier mit der Milch und dem Joghurt oder der Sahne in einer Schüssel verrühren. Noch mal mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Eiersahne über den Wirsing verteilen. Die restlichen Kartoffeln dachziegelartig auf dem Gemüse verteilen und mit Butterflöckchen versehen.
Backofen auf 180-200°C vorheizen. Den Auflauf 40-60 Min. backen. Sollten die Kartoffeln zu braun werden, mit Alufolie abdecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mathilde2000

Ganz tolles Rezept ! Das Kassler kann man auch gut durch Cabanossi ersetzen. Das kommt bei uns jetzt öfter auf den Tisch ! Danke !

25.04.2020 14:04
Antworten
tig

Sehr lecker. Ich hatte einen größeren Rest fertigen Wirsing eingefroren, den ich in diesem Gericht untergebracht habe. Die Portionen sind sehr großzügig bemessen. Wir haben zu dritt nicht alles geschafft, obwohl ich weniger Kassler und Eiersahne verwendet habe. LG tig

22.11.2019 20:52
Antworten
semper2018

Jetzt im Winter ein prima Gericht. Ich wollte zunächste einen Eintopf mit Wirsing und Kassler kochen, habe ein bißchen gestöbert und bin auf dieses Rezept gestoßen und habe es ausprobiert. Der Auflauf hat uns ganz prima geschmeckt. Die Mengenangabe sind für uns sehr großzügig bemessen, aber am nächsten Tag schmecken ja auch noch die Reste. Ich habe Umluft 180 Grad Celsius gewählt, das passte mit ein bisschen abdecken - wie angegeben - zum Schluss. Danke und Gruß A.F.

06.02.2018 20:56
Antworten
JaBB

Ich hatte dieses Gericht letztes Wochenende mal zubereitet und dabei noch ein paar kleine Änderungen am Grundrezept vorgenommen, die das Gericht meiner Meinung nach noch ein wenig optimierten: ;-) - Zusätzlich zum Wirsing habe ich noch zwei Karotten dazu gewürfelt - Außerdem hatte ich leider Kasseler-Kotletts erwischt, die nach entfernen der Knochen deutlich weniger Fleisch boten als angegeben, daher habe ich noch etwas gewürfelten Speck hinzugefügt. - Möhren habe ich mit dem Speck, der Zwiebel, Knoblauch und Kasseler gemeinsam angedünstet und dann bei Seite gestellt - Den Wirsing habe ich nicht nur angebraten, sondern ihn zusätzlich mit etwas Gemüsebrühe abgelöscht und geschlossen in der Pfanne geschmort - Anschließend wurde der Wirsing mit Zwiebel-Möhren-Kasseler-Mischung vermengt, zusätzlich mit einem Teelöffel Kümmel-Samen sowie zwei Esslöffeln mittelscharfem Senf gewürzt - Anstatt nur Sahne oder Milch habe ich eine Kombination aus Schlagsahne und Creme fraiche mit Kräutern für den "Guss" verwendet. Das Ergebnis war auf jeden Fall sehr lecker, danke für die tolle Rezeptidee. Ein Bild meiner Variante ist auch bereits hochgeladen und wird hoffentlich bald freigeschaltet. LG JaBB

29.11.2017 11:25
Antworten
agi47

Hallo, Ich habe etwas weniger Kartoffeln genommen, mich aber sonst sehr genau ans Rezept gehalten. War sehr lecker und wird bestimmt wiederholt. Liebe Grüße Agi

01.02.2016 21:02
Antworten
Saphiraa

Hey, habe den Auflauf für insgesamt 6 Testesser gemacht. Einmal ohne Abwandlung, einmal in Ermangelung an "mehr Fleisch" mit krümelig gebratenem Rinderhack. Bei dieser Portion waren einfach mehr Männer dabei ... und nochmal los wollte ich nicht. Fazit: LECKER! Beides, sowohl mit als auch ohne Hack als Zusatz. Kleine Änderung werde ich jedoch das nächste Mal - und das wird es bestimmt geben! - vornehmen: Kleinere Temperatur, also eher 160 bis 180 Grad und zu Anfang die Form abdecken, entweder mit Folie oder Deckel. Lieber bräune ich die Kartoffeln zum Schluss an ... Von allen "Mitessern" daher **** LG

07.03.2015 11:38
Antworten
susanne49

habe dieses Rezept am Wochenende nachgekoch und wir waren restlos zufrieden. Es ist sehr lecker, das gibt es jetzt öfter. Vielen Dank

27.01.2014 11:18
Antworten
Stefanie_Friese

Hallo, dieser Auflauf ist super lecker, super Mengenangaben und stimmig. LG Steffi

22.09.2013 08:09
Antworten