Vegetarisch
Schnell
einfach
Dessert
Resteverwertung
gekocht
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Gourmet-Schoko-Pudding selbstgemacht, sahnig und schokoladig

weg mit den Schoko-Weihnachtsmännern...

Durchschnittliche Bewertung: 4.83
bei 329 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 15.02.2012 373 kcal



Zutaten

für
250 ml Milch 3,5 %ige
250 ml Sahne, (ungeschlagen)
130 g Schokolade (Vollmilchweihnachtsmänner oder andere Sorte)
40 g Zucker
1 EL Vanillezucker, selbstgemachter, oder 1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
35 g Speisestärke
2 EL Rum, brauner, gute Qualität, ca.
1 EL, gehäuft Backkakao, ungesüßt

Nährwerte pro Portion

kcal
373
Eiweiß
7,16 g
Fett
18,32 g
Kohlenhydr.
42,47 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Minuten Gesamtzeit ca. 8 Minuten
2/3 der Milch und Sahne in Topf gießen. Schoko-Weihnachtsmänner zerbrechen und dazu geben. Schmelzen lassen. Mit Rührbesen glatt rühren.

Zucker, Vanillezucker, Speisestärke und Kakaopulver (unbedingt ungesüßten Backkakao verwenden) vermischen und mit der restlichen kalten Milch glatt rühren - es dürfen keine Klümpchen mehr vorhanden sein.

Angerührtes Pulver in die kochende Milch schütten und mit einem Schneebesen kräftig rühren. Aufkochen lassen und ca. 1 Minute kochen lassen unter ständigem Rühren.

Rum zugießen, unterrühren. Wenn Kinder mitessen, den Rum weglassen. Wenn der Rum erst zum Schluss zugegeben wird, kann man die Masse auch teilen: für Kinder "ohne" und für Erwachsene "mit" Schuss...

Heißen Pudding in Schälchen füllen und auskühlen lassen. Nach Wunsch mit etwas geschlagener Sahne und Haselnuss-Karamell verzieren.

Hinweis: Wir mögen es gerne sahnig - wer es lieber kaloriensparender haben will, kann entsprechende Produkte verwenden. Bitte keine unnötigen Kommentare wegen der Kalorien!
Auch den Zuckergehalt müsst ihr selbst herausfinden - mir würde weniger Zucker mehr zusagen, mein Mann findet die angegebene Menge gerade richtig!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ChristinaNYC

Großartiges Rezept! Ich habe etwas variiert und keine Vollmilch, sondern 100 Gramm weiße Schokolade genommen und statt Kakaopulver 50 Gramm Kokosraspeln. Ich werde nie wieder fertiges Puddingpulver verwenden, so viel steht fest!

05.04.2020 14:25
Antworten
SYP

Super lecker :) hab statt Sahne Kondensmilch genommen und statt Vollmilchschokolade hab ich halb halb Vollmilch und Edelbitter :) sehr leckerer Pudding :)

28.03.2020 17:14
Antworten
zolizzy

wie es aussieht bin ich entweder kein Puddingfan oder ich hab irgendwas gravierend falsch gemacht. Hab mich ans Rezept gehalten und das Ergebnis ist total fest und mir sogar noch zu bitter. Ich verstehe nicht, wie Leute hier auch noch Zucker weglassen können (?) aber ich verstehe die überragende Bewertung ja auch nicht. Vielleicht habe ich den Pudding zu lang kochen lassen? Ich hatte keinen Timer, es können also auch zwei statt einer Minute gewesen sein. Ansonsten ist es vielleicht einfach Geschmackssache, aber ein bisschen traurig bin ich nu schon, dass ich nicht so ausflippe wie scheinbar alle anderen hier.

26.03.2020 11:03
Antworten
yamooleux

hat jemand diesen Pudding schonmal mit Hafermilch oder Sojamilch statt Kuhmilch gemacht?

03.03.2020 16:21
Antworten
cheesycake

Ein super Pudding, schmilzt auf der Zunge. Ich hab weniger Zucker und Speisestärke genommen. Ich hab nur dunkle Kuvertüre dazu getan, dadurch natürlich eine Bitternote, aber kombiniert mit Vanillesauce und süss-salzigem Erdnusscrunch super. Ein tolles Rezept, danke.

16.02.2020 19:30
Antworten
Kaffeeluder

Hallo Stift! Wenn ich denn jetzt die Sahne bnschlecke, hat der Pudding dann weniger Kalorien? Und wenn ich jetzt auf den fertigen noch heißen Pudding schon Sahne drüber gebe, dann gibt es doch auch keine Haut auf dem Pudding, die mag ich nämlich nicht. So, dann werde ich meinen Heuschrecken mal etwas Pudding machen, damit sie was zu schleckern haben, wenns aus der Arbeit kommen, Schokoladenreste habe ich ja noch genügend. Das ist ja auch eine geniale Resteverwertung. Da freu ich mich doch schon auf die Schokoladenosterhasen. Vielen lieben Dank für das Rezept. Liebe Grüße Rita

16.02.2012 06:58
Antworten
Stift1

Hallo Rita, sorry - was meintest Du mit der Sahne..? Wenn Du sie ..schleckst... Das mit der Sahne auf dem heißen Pudding kannst Du ja probieren - das wird dann halt eine flüssige Schicht... Ich bin auch kein Pudding-Haut-Fan - aber der Pudding ist ja schon fast Mousse - ich fand keine störende Haut... Probier es einfach aus - aber die Sahne unbedingt mit in die Milch geben - sonst bleibt es stinknormaler Pudding... - wie´s im Rezept steht, ist es ein Genuss! LG Stift

16.02.2012 14:23
Antworten
Kaffeeluder

Liebe Roro, das war doch nur ein Witz, das mit der Sahne abschlecken.....wegen dem was Du da wegen der Kalorien geschrieben hast. Weil wenn keine Sahne mehr da ist, dann kann sie ja auch nicht dick machen. Hast Du schonmal festgeschlagene Sahne auf Pudding gegegen, das ist echt klasse, die schmilzt etwas (naja etwas viel) aber ist noch so wie Vanillesoße, also etwas sämig. Das mag ich so sehr. Und man hat keine Haut. Liebe Grüße Rita

16.02.2012 14:36
Antworten
Stift1

Hi Rita, das ist mir schon klar, dass die Sahne dann schmilzt... *grins* Übrigens sagt man, dass Pudding auch keine Haut macht, wenn man Zucker drauf streut (auf den heißen Pudding). Ich finde es praktischer, wenn man den "kalten" Pudding stürzt - da geht die Haut unter, ist ein ganz anderes Eßgefühl... Aber wie gesagt, mir ist keine unangenehme Haut aufgefallen - vielleicht weil die Masse durch die Sahne insgesamt kompakter war... Probier es halt aus - nachher ist man immer schlauer.. LG Roro

16.02.2012 18:52
Antworten
Hansonaplane

Ich kapier das mit der Sahne immer noch nicht :D Wie kann man die abschlecken, wenn sie doch mit der Milch zusammen aufgekocht wird?

24.09.2015 22:31
Antworten