Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gugelhupf

... von meiner Uroma überliefert

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 01.06.2004



Zutaten

für
1 kg Mehl
1 Würfel Hefe, (42g)
250 g Margarine
250 ml Milch
180 g Zucker
2 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
250 g Rosinen
½ Zitrone(n), den Saft
Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Mehl in eine Schüssel sieben. In der Mitte in einer Mulde die Hefe mit 1 EL Zucker und der Hälfte der Milch (lauwarm) anrühren. Mit Mehl vom Rand überstäuben. Zugedeckt 15-20 Minuten gehen lassen. Margarine in der restlichen lauwarmen Milch zergehen lassen. Alle Zutaten zum Vorteig geben und gut durchrühren. nochmals 20 Minuten gehen lassen. In eine gut gefettete Gugelhupfform (wer möchte kann diese noch mit Mandelblättchen auslegen)geben.
Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 190° ca. 50-60 Minuten backen. Evtl. nach ca. 40 Minuten mit Pergament abdecken, damit er nicht zu Braun wird.

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben und mit Schlagsahne servieren. Hier in Südbaden wird er auch gerne trocken zu einem Glas Weißwein gegessen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Herbststurm

Hallo, am WE einen Gugelhupf (1/2 Portion) nach Deinem Rezept gemacht, jedoch mit Butter und etwas weniger Rosinen. Hat prima geschmeckt 😋 Gruß HeSt

25.09.2017 15:32
Antworten
rotho

Ein sehr gutes Rezept. Ich habe unseren Besuch heute mit diesem Guglhupf verwoehnt. Da mein Weizenmehlbestand nicht ausreichte, verarbeitete ich 550 g Weizenmehl mit 450 g Vollkornmehl ( mit etwas erhoehter Milchmenge). Superlecker ... mit Butter, Johannisbeergelee und Sahne ... oder einfach nur pur ... ein Genuss. Meiner Freundin musste ich das Rezept sofort ausdrucken.

12.01.2013 23:18
Antworten
Kroeni

ist es normal, dass der teig so fest ist? habe ihn gestern mit den kids nachgebacken. hatte auch noch ne andere panne: er kam extrem hoch und stieß beim backen oben an. heute wird er verspeist, ich bin noch skeptisch.

04.04.2012 05:23
Antworten
Afrosch

Habe statt Zitrone Rum genommen und etwas mehr Milch als angegeben. Die Menge reichte bei mir für zwei Guglhupft`s :-) Sonst superlecker!! Danke für das tolle Rezept!

10.03.2012 11:54
Antworten
Morphy

Viel zu viel Mehl für diese Flüssigkeitsmenge. Ich habe 1kg Mehl genommen und statt 2 dann 3 Eier sowie 350ml Milch plus den Likör (eingeweichte Rosinen). Nur so bekommt man einen knetbaren Teig.

14.02.2012 18:53
Antworten
KarlaToffel

Genau dieses Rezept habe ich gesucht. Hat meine Oma immer gebacken, da kommen bei mir Kindheitserinnerungen. Vielen Dank für das Rezept!!!

14.11.2010 15:39
Antworten
marzipanschweinchen

Damit die Hefe gelingt: die Hefe muss an einem warmen Ort lange gehen. Ich machs immer so, dass ich den Teig dann für eine halbe Stunde (je nach Größe) in den Backofen bei 50°C lege und ihn dort gehen lasse. Der Teig geht dort wunderbar! @Tauwin: Wenn der Kuchen zu trocken wird das nächste Mal vielleicht nicht so lange im Ofen lassen oder vorher ein bisschen mehr Flüssigkeit verwenden als angegeben ;-) Ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen :-) Viele Grüße, marzipanschweinchen

06.01.2009 21:25
Antworten
moenerl

Die Hefe ist wahrscheinlich nicht aufgegangen. Das ist für viele schwierig. Ich persönlich habe immer Pech mit Gelantine.

25.08.2008 21:45
Antworten
Tauwin

Hallo Lollipop, ich habe eine Frage bezüglich des Rezeptes. Bei mir ist der Kuchen Mega trocken und schmeckt wie von gestern. Was habe ich falsch gemacht? Rezepte mit Hefe sind nicht so meine Spezialität, anscheinend. Würde mich über Hilfe freuen. Gruss chris

06.05.2008 17:42
Antworten
NiceJeannie

Hallo Lollipop, endlich mal ein "echtes" Gugelhupfrezept... nämlich mit Hefe und nicht mit Backpulver. Danke und viele Grüße, Jeannie :)

08.03.2007 19:30
Antworten