Bewertung
(11) Ø4,38
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
11 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.02.2012
gespeichert: 122 (2)*
gedruckt: 701 (6)*
verschickt: 2 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 01.11.2006
5 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 große Mango(s), grün und fest soll sie sein
Paprikaschote(n), rote
1 kleine Zwiebel(n), rote
1 EL Koriandergrün, fein gehackt
1 EL Minze, fein gehackt
  Für das Dressing:
1 EL Weißweinessig, oder Limettensaft
1/2 TL Sauce, Hot Pepper
1 TL Honig
3 EL Olivenöl
  Salz
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Klar, eine schöne, reife Mango ist süß und saftig und jedermanns Liebling. Aber die grünen, noch unreifen Mangos sind auch nicht ohne! Sie haben eine feine Säure und sind außerdem schnittfest und knackig, was - wenigstens nach meinem Dafürhalten - besser zu dieser karibischen "Salsa" passt. Aber es geht natürlich auch mit einer reifen Mango (wenn sie nicht dauernd entglitscht!).

Als Schnittmuster empfehle ich den gemeinen, kleinen Würfel, sowohl für die Mango als auch für die rote Paprika. Miteinander vermischt ergeben sie pures Urlaubsgefühl in knalligem gelb und rot. Zur Irritierung der europäischen Geschmacksnerven heben wir nun die fein gehackten Koriander- und Minzblätter unter.

Für das Dressing wird Weißweinessig bzw. Limettensaft, Salz, Honig und Hot Pepper Sauce (Tabasco oder ähnliches) miteinander verrührt, bevor das Olivenöl untergeschlagen wird. Anschließend wird das Dressing zur Salsa gegeben und untergerührt.

Es ist empfehlenswert, dieser Salsa etwas Zeit im Kühlschrank zu gönnen, damit sich die Zutaten gut miteinander verbinden.

Zwischenzeitlich kann man ja den Grill anwerfen und sich sein Lieblingsstück Fleisch grillen. Sollte dies verkohlen, während sie zum Kühlschrank laufen, dann grämen Sie sich nicht, sondern zeigen sie patriotisches Gefühl. Immerhin hat man die Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold nur selten auf dem Teller. Halten Sie einfach eine Ansprache. Vielleicht zum Thema: Verkohltes Deutschland.