Bewertung
(214) Ø4,19
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
214 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.02.2012
gespeichert: 4.212 (8)*
gedruckt: 13.391 (32)*
verschickt: 102 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.09.2011
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

50 g Waffeln, (Reiswaffeln), oder Waffeln nach Wahl
1 m.-große Zwiebel(n)
50 g Tomatenmark
1 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
200 ml Wasser
 evtl. Tomatenketchup
 evtl. Knoblauchpfeffer
 evtl. Knoblauch
 evtl. Paprikapulver
 evtl. Kräuter
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zunächst die Reiswaffeln zerbröseln (50 g entsprechen dabei etwa 5-7 Waffeln). Anschließend werden die Zwiebeln geschält, fein gehackt und zu den Waffeln gegeben. Die 50 g Tomatenmark werden in 200 ml Wasser gelöst. Das Wasser wird dann nach und nach zu den Waffelbröseln gegeben und alles gut verrührt. Zum Schluss noch alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Damit sich die Brösel mit der Flüssigkeit vollsaugen, sollte das Ganze eine Weile ruhen. Am besten Abends vorbereiten und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag noch mal alles durchrühren und mit frischen Brötchen genießen. Es schmeckt jedoch auch schon nach kürzerer Zeit.

Alternativ zu den Reiswaffeln können auch Maiswaffeln, Hirse-Maiswaffeln oder eine Kombination der genannten verwendet werden. Sollte es weitere geben, sicherlich auch die. Maiswaffeln sind dabei etwas fester. Je nach Mischungsverhältnis kann man dem Gehacktes so mehr Struktur geben. Wenn die Waffeln ganz frisch aus der Packung genommen werden, krümeln diese etwas stärker/feiner und die Masse wird etwas weicher. Sind die Waffeln schon ein paar Tage älter, wird die Masse etwas "knorpeliger".

Anstelle von Tomatenmark kann auch ein guter Tomatenketchup genommen werden. Dabei jedoch mit Salz und Pfeffer aufpassen, da Ketchup schon recht stark gewürzt ist. Daher kann es dann auch weniger sein als Tomatenmark.

Das Gehacktes kann natürlich noch individuell an jeden Geschmack angepasst werden. Z. B. mit Knoblauchpfeffer, Knoblauch, Paprikapulver, Kräuter etc. Salz sollte je nach Geschmack vorsichtig genutzt werden. 2 TL sind schon fast zuviel, lieber weniger und noch mal nachwürzen.