Eintopf
Geflügel
gekocht
Hauptspeise
Herbst
Hülsenfrüchte
Kartoffeln
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffel-Linsensuppe mit Kokosmilch

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 10.02.2012



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), vorwiegend festkochende
2 Schalotte(n)
1 EL Olivenöl
1,3 Liter Gemüsefond
100 g Linsen,rote
400 ml Kokosmilch
2 Lauchzwiebel(n)
200 g Hähnchenbrustfilet(s)
1 TL Currypaste, grüne
Salz und Pfeffer
Ingwerpulver, oder frische Knolle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
Schalotten schälen, würfeln und im Öl andünsten. Kartoffeln hinzufügen, durchrühren und den Fond dazugeben. Etwa 10 Min. köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Währenddessen in einem Extratopf mit Wasser die Linsen für etwa 5 Minuten garen und abgießen.

Die Lauchzwiebeln (ohne Grün) in ganz feine Ringe schneiden. Das Hähnchenfleisch wird in ganz dünne Scheiben geschnitten.

Wenn die Kartoffeln gar sind, einen kleinen Teil rausnehmen und beiseite stellen. Etwas Fond abgießen und aufheben. Die Kokosmilch hinzufügen. Nun mit dem Pürierstab pürieren. Je nachdem wie dick man die Suppe haben möchte, gibt man von der Brühe dazu, die vorher abgegossen wurde.

Topf wieder auf den Herd stellen, die Linsen, Hähnchenfleisch und Lauchzwiebeln hinzugeben und garen lassen.
Kartoffelwürfel hinzugeben und das Ganze mit Salz, Pfeffer, Ingwerpulver und Currypaste abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aeht17

Wir hätten noch etwas mehr der grünen Currypaste hinzufügen können, obwohl die Paste sehr scharf ist. Aber auch so schmeckte uns die Suppe sehr lecker. Von der Konsistenz her ist sie sowohl als Vorsuppe als auch als Hauptgericht geeignet. Wir hatten sie als Hauptgericht. Und waren sehr zufrieden. Vielen Dank für das leckere Rezept! LG aeht

09.12.2019 14:29
Antworten
mazarin101

Vielen Dank für das einfache schnelle Rezept . Ich habe noch Koriander (frisch ud Pulver) hinzugefügt

06.03.2018 17:47
Antworten