1-2-3 Variationen-Brot

1-2-3 Variationen-Brot

Rezept speichern  Speichern

Drei Grundzutaten, viele Varianten

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 08.02.2012



Zutaten

für
500 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe, ohne Anrühren
200 ml Wasser, warm
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 15 Minuten
Das Mehl in eine große Rührschüssel geben, eine Mulde in die Mitte machen und 3 EL warmes Wasser hineingeben. Darin die Hefe auflösen und solange verrühren, bis man den typischen Hefegeruch in der Nase hat. Nun das übrige Mehl in die Hefelösung einarbeiten. Dazu von der Mitte weg Mehl unterrühren, sobald der Teig zu fest wird, Esslöffelweise warmes Wasser hinzugeben, bis das Mehl einigermaßen untergehoben ist. Dann den Teig mit dem Handrührer und Knethaken kneten, bis das Mehl gleichmäßig im Teig verteilt ist. Den Teig nun abgedeckt an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen, das Volumen wird sich dabei mindestens verdoppeln.

Den Teig nochmal auf einer bemehlten Arbeitsplatte gut per Hand durchkneten, dann in eine mit Backpapier ausgelegte Backform geben und nochmal 15 Minuten gehen lassen.

Das Brot vorgeheizt bei 180°C 30 Minuten mit einer Wasserschale im Ofen backen, dann die Wasserschale entnehmen, 10 Minuten weiter backen und den Ofen danach abschalten. Das Brot nach weiteren 15 Minuten entweder im offenen Ofen auskühlen lassen oder herausnehmen, aber erst aus der Form nehmen, wenn es mindestens 15 Minuten abgekühlt ist, sonst könnte es zerfallen.

Dieses Brot ist dann ausgekühlt verzehrfertig.
Das Brot ist im Kühlschrank maximal zwei Tage haltbar. Eingefroren hält es sich bis zu 6 Monate.
Wird die Backzeit um 10 Minuten reduziert, kann man das Brot scheibenweise einfrieren und als Aufbackbrot nutzen. Das Brot dann einfach kurz in den warmen Ofen legen und zu Ende backen.

Tipp:
Gibt man der Hefe beim Verrühren eine Prise Salz und Zucker hinzu, intensiviert das den Geschmack.

Varianten:
Durch Hinzufügen von Kernen, Körnern, Trockenfrüchten, Honig, Agavendicksaft, Vanillezucker oder Schokolade kann man daraus sowohl herzhafte als auch süße Brote backen.
Für süße Brote kann ein Schuss Milch geschmacklich Wunder wirken. Kakao, Vanillezucker oder ähnliches kann vorher darin aufgelöst werden, das erleichtert die Verarbeitung.

Hirse zugeben. Diese vor dem Zugeben mindestens 2 Stunden in warmem Wasser quellen lassen. Danach das Wasser entweder abgießen, oder die Wassermenge von den 200 ml abziehen.

Bei der Zugabe von frischen Früchten diese vorher entweder zu Mus kochen und die Flüssigkeit im Teig reduzieren oder etwas mehr Mehl nehmen, damit das Brot nicht matschig wird, andernfalls verlängert sich die Backzeit.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Herzchen03

Backe das Brot heute mal und bin sehr gespannt. Teig ist zum gehen auf der Heizung und hoffe er geht schön hoch.

27.12.2016 18:52
Antworten