Asiatischer Schmorbraten vom Schwein


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

wunderbar würzig und saftig

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 07.02.2012



Zutaten

für
1 kg Schweinenacken
2 EL Öl, neutrales
1 EL Sesamöl, (dunkles, asiatisches)
1 m.-große Zwiebel(n), grob gehackt
3 Zehe/n Knoblauch, grob gehackt
3 cm Ingwerwurzel, geschält und gewürfelt
1 Stange/n Staudensellerie, gewürfelt
1 Möhre(n), geschält und gewürfelt
2 Scheibe/n Orange(n),Bio- (mit Schale)
3 Chilischote(n), getrocknet und entkernt
½ Stange/n Zimt
3 Gewürznelke(n)
1 TL Piment, ganz
1 TL Pfefferkörner, Szechuan
1 TL Koriander
2 Stück(e) Sternanis
½ TL Salz
2 EL Palmzucker, oder brauner Zucker
200 ml Brühe, (circa)
125 ml Sojasauce
125 ml Sake, (alternativ trockener Sherry)
2 Lauchzwiebel(n), zum Anrichten
2 TL, gehäuft Speisestärke, zum Binden der Soße

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Das Fleisch in einem möglichst genau passenden Topf zunächst im heißen Öl auf allen Seiten dunkel anbraten, herausnehmen und zur Seite stellen.
Zwiebel, Sellerie, Möhre, Knoblauch und Ingwer im Bratfett ebenfalls anrösten. Die Orangenscheiben und übrigen Gewürze hinzufügen. Das Fleisch wieder in den Topf geben, die Flüssigkeiten darüber gießen und schließlich mit so viel Brühe (oder Wasser) auffüllen, dass der Braten zu zwei Dritteln bedeckt ist. Zucker hinzufügen und langsam zum Kochen bringen. Den Deckel auflegen und das Fleisch im Ofen bei 140 Grad Celsius Ober- und Unterhitze etwas 2 Stunden ziehen lassen.
Nach der Hälfte der Zeit das Fleisch 1x wenden.

Den Braten heraus nehmen und in dünne Scheiben schneiden. Den Kochsud durch ein Sieb gießen, dann ca. 100 ml davon abnehmen und mit der Speisestärke verquirlen. Kochsud aufkochen, die angerührte Stärke hinzugeben, verrühren und ca. 3 min köcheln. Fleischscheiben mit der Soße begießen und mit Frühlingszwiebelringen bestreuen.

Beilage: Reis und Gemüse (oder aber auch Knödel, wenn es nicht ganz asiatisch bleiben muss).

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MK46149

Vielen Dank! Ich wünsche schöne Feiertage! 😃

22.12.2021 06:44
Antworten
SessM

Hallo MK46149, sehr sehr lecker dein Schmorbraten und von mir verdiente 5 Sterne dafür. Ich hatte Klöße dazu und ein Foto folgt dann auch noch davon. Danke für das tolle Rezept und liebe Grüße, SessM

21.12.2021 09:55
Antworten
MK46149

Freut mich, dass Dir das Rezept gefällt! Danke für die Bewertung! Grüsskes MK46149

29.02.2016 14:33
Antworten
schaech001

Hallo, das war heute lecker. Ich hatte mich genau an Dein Rezept gehalten, nur nahm ich 2 getrocknete Chilischoten und dafür das meiste von den Kernen...die Sauce hatte eine schöne Schärfe. Normalerweise püriere ich auch das Gemüse, aber bei den asiatischen Saucen kommt ja die Stärke zum Einsatz und dicke Saucen sind da nicht üblich. So war es einfach perfekt. Ich hatte dazu Gemüse-Bratnudeln. Liebe Grüße Christine

28.02.2016 16:32
Antworten
MK46149

Freut mich, dass Euch der Braten geschmeckt hat! Danke für die Sternchen! :-)

07.03.2012 18:37
Antworten
grützi

Deine interessante Variante eines Nackenbratens hat uns allen super geschmeckt. Beim nächsten Mal werde ich das Gemüse nicht so klein schneiden, weil ich es gern in der Sauce püriere (dann kann ich es einfacher von den vielen Gewürzen trennen), und ich werde ein bisschen weniger Sojasauce nehmen. Wir hatten Kartoffel- und Semmelknödel dazu, als Gemüse mit Ingwer und Zuckerrübensirup geschmorte Möhren. Lecker!!! Liebe Grüße von grützi

07.03.2012 18:08
Antworten
MK46149

Vielen Dank! Freue mich, dass Dir das Rezept so gefällt! :-)

13.02.2012 12:22
Antworten
gfriedrichs

Hi MK 46149, ein super Rezept, lecker würzig und so zart! An alle: Unbedingt probieren GF

13.02.2012 11:28
Antworten