Rindergeschnetzeltes in Pfefferrahm


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (58 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 27.05.2004



Zutaten

für
600 g Rumpsteak(s) od. Filet
1 Becher Sahne
30 Pfefferkörner, grüne, eingelegte
Tomatenmark, 10 cm aus der Tube
½ Liter Brühe
¼ Liter Rotwein
4 EL Butter
Salz und Pfeffer
1 Zwiebel(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Fleisch in dünne Streifen, ca. 1 cm breit, schneiden.

Die Butter in einer Pfanne heiß werden lassen und das Fleisch kräftig anbraten.

Das Fleisch auf einen Teller geben und warm halten.

Die Zwiebel würfeln und in der Pfanne glasig braten. Den Bratsatz mit Wein ablöschen und den Wein etwas einkochen lassen, dabei den Bratsatz vom Boden lösen, Tomatenmark unterrühren. Grünen Pfeffer und Sahne hinzugeben und aufkochen lassen. Die Soße mit einem Zauberstab gut durchrühren. Das Fleisch wieder hinzugeben und ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen am besten Spätzle.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sidy

@ Münsterarko, habe das Rezept nicht mit Sternen bewertet sondern nur kommentiert. Da hast du recht das macht man nicht. Aber ich Koch schon lange genug um zu wissen das ich das so auch nicht kochen würde ^^ @xJULAx stimmt!!! Würde auch eher Hüfte nehmen, das Filet zu schreddern wäre schade #das_arme_view

05.07.2020 10:30
Antworten
Chefkoch_Heidi

So wie das Rezept hier beschrieben ist, funktioniert es ausgezeichnet mit Filet oder Rumpsteak. Es wird ja nicht geschreddert, sondern in Streifen geschnitten und bei kurzer Verweildauer in der Pfanne bekommt es ein paar Röstspuren, bleibt aber zart. Hüfte wäre eher Glückssache, ob sie zart wird. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

05.07.2020 12:34
Antworten
garten-gerd

Hallo, Ulli ! Wirklich sehr lecker, dein Rindergeschnetzeltes. Ich hab´ allerdings auch wesentlich mehr an Pfefferkörnern verwendet, die ich aber erst nach dem Pürieren dazugegeben habe. Am Ende habe ich die Sauce noch mit etwas kalter Mehlbutter gebunden. Das Ergebnis hat mir auf jeden Fall sehr gut geschmeckt. Vielen Dank und liebe Grüße, Gerd

04.07.2020 16:56
Antworten
xJULAx

Stimme den vorschreibern voll zu. Ausserdem Rinderfilet oder Roastbeef/Rostbraten nehmen nur Laien zu Geschnetzeltem. Diese edlen Stücke zu zerfetzen ist ja ne Schande. Hüfte eignet sich besser dazu und die Nuss.

28.06.2020 12:28
Antworten
Münsterarko

Das Rezept nur zu lesen, nicht zu kochen und dann mit einem einzigen Stern zu bewerten, ist auch nicht gerade die feine Art...

28.06.2020 14:42
Antworten
gittbitt

Habe das Rezept diese Woche ausprobiert und muß sagen das war sowas von lecker.Meine Männer waren auch sehr begeistert. Gibt es bei uns wohl noch öfter. LG,Gitt

22.08.2008 22:56
Antworten
Pebbles1

Lecker, lecker.... Ich liebe ja Pfeffersoße.... Habe allerdings weniger Rotwein drangegeben. Kann mir das Rezept auch gut mit Schweinefleisch vorstellen. Aufjedenfall mal nachkochen, sehr zu empfehlen. Liebe Grüße, Pebbles1

30.12.2005 20:48
Antworten
Sauerlandulli

Hallo kangoo, sehr gute Idee mit den Pfifferlingen. Gruß Ulli

26.09.2005 20:04
Antworten
kangoo

Hallo an alle, Hab dein Rezept dieses Wochenende ausprobiert und es schmeckte sehr lecker. Ich hab lediglich noch etwas Paprika und Pfifferlinge zu gegeben. Ach ja und eine Handvoll gehackte Petersilie. Dazu gab es selbstgemachte Spätzle. Es war ein Gedicht. Kann ich nur weiterempfehlen. Grüße von Kangoo

26.07.2005 22:54
Antworten
BeateK

ich hab dieses Rezept am Wochenende ausprobiert, ich kann nur sagen...das war echt ein Traum.....super-super-lecker, das gibts bei uns noch öfters. Allerdings hab ich die Pfefferkörner weggelassen, die mögen wir nicht so gerne, dann wars halt nur Geschnetzeltes mit leckerer Sosse....dazu hab ich handgeschabte Spätzle gemacht, war alles ruckzuck gegessen - und wir waren nur 2 Personen :-))) kann ich nur empfehlen, gehört jetzt zu meinen Lieblings-Gerichten vielen Dank für dieses tolle Rezept

29.04.2005 22:33
Antworten