Bewertung
(4) Ø3,83
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 02.02.2012
gespeichert: 68 (0)*
gedruckt: 827 (8)*
verschickt: 4 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.09.2011
1 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

50  Birne(n)
1 Dose Zuckerrübensirup
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 4 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ein schönes altes Rezept aus der Eifel, wo man zu Beerdigungen nur dunkle Hefetorten reicht. Die Torten heißen "Birrebunnes" und sind einfach unschlagbar.
Ich bevorzuge alte Birnensorten für das Rezept, am besten die Birnen, die "mangels Geschmack" und Feuchtigkeit gerne am Baum hängen bleiben. Die Gräfin von Paris ist eine tolle Sorte für dieses sehr alte und sehr, sehr einfache Rezpept, welches keine Arbeit macht, man muss die Birnen weder entkernen noch schälen.

Einfach die Birnen mit Schale waschen, trocknen und auf diverse Backgitter legen (ich mache immer 2 - 4 Gitter in den Ofen, aber je mehr, desto länger dauert das Antrocknen). Auf keinen Fall die Stielansätze abmachen, damit die Birnen nicht im Ofen auslaufen. Unter die ganzen Backgitter eine tiefe, saubere Saftschale mit Backpapier in den Ofen einschieben, damit man den heraustropfenden Birnensaft auffangen kann.

Diese Birnen im Umluftbackofen bei 150° C ca. 4-5 h backen, eine h länger ist auch nicht schlimm, mit Backofenuhr geht das sehr problemlos. Sie werden schön braun und sehen eigentlich nicht so sehr attraktiv aus, wer aber reinbeißt, der ist schnell eines Besseren belehrt, die Birnen sind süß und wunderbar nacharomatisiert! Anschließend die Birnen über Nacht im Backofen abkühlen lassen, gar nicht mal austrocknen lassen, sondern die Feuchtigkeit bewahren.
Am nächsten Tag die Stielansätze aus allen Birnen entfernen und die Birnen einfach in der Flotten Lotte wie Apfelmus verarbeiten und mit dem dunklen Birnensaft aus der Saftschale vermengen. Eine Dose Zuckerrübensirup (mind. 450 g, aber je nach Geschmack) erwärmen (Mikrowelle ca. 40 Sek. auf 650 Watt) und unterrühren.

Das Mus kann man wunderbar als Marmeladenersatz oder noch besser als Masse zum Bestreichen von Hefetorten nehmen.