Vegetarisch
Auflauf
Beilage
Gemüse
Hauptspeise
Resteverwertung
Schnell
einfach
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


SABO - Spinatgratin

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 min. normal 26.05.2004



Zutaten

für
500 g Spinat
2 EL Olivenöl
3 Schalotte(n), gehackt
2 Zehe/n Knoblauch, gehackt
150 g Sahne
70 g Butter
200 g Gorgonzola, zerdrückt
Butter, für die Form
Salz
Cayennepfeffer

Zubereitung

Schalotten und Knoblauch in Olivenöl andünsten, Spinat dazutun und zusammenfallen lassen. Spinat abschmecken. Sahne zum Kochen bringen, Butter und Käse unterrühren und schmelzen lassen. Sauce abschmecken.
Spinat in eine gefettete Form schichten, Gorgonzolasauce darüber verstreichen und bei 200 Grad ca. 20 Minuten überbacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Surina

Hallo Sabo,

heute Abend gab es zu Fisch Dein Spinatgratin..

Es hat ausgezeichnet geschmeckt. Die angegebene Buttermenge von Dir ist nicht nötig. Hatte nur einen Messerstich Buter genommen und das war okay, denn die Sahne (hatte 200 ml für knapp 700 g Spinat) und Gorgonzola sind fetthaltig genug und beim Spinat kamen ja auch noch 2 EL Olivenöl dran.

Den Cayennepfeffer habe ich weggelassen, dafür als Würze neben dem Salz, geriebene Muskatnuss, Pfeffer und einen Spritzer Zitronensaft.

Dieses Spinat-Gratin, abgesehen von 70 g Butter zusätzlich, kann ich nur empfehlen!

LG, Surina

01.01.2006 20:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, Hallöchen,

es geht doch nicht besser als frischen Blattspinat zu verwenden, obwohl man dann doch immer einen riesigen Topf braucht u. wenn er zusammengefallen ist nur noch eine geringe 'Ausbeute' übrig bleibt.

Ich habe auch die Butter weggelassen, denn der Käse u. die Sahne empfind ich als fetthaltig genug. Ich habe den Käse bei geringer Temperatur in der Sahne geschmolzen u. zu Spinat gegeben.

Zusätzlich habe ich den Spinat noch mit frisch gemahlenem Muskat gewürzt.

Es war sehr lecker.

LG xrita

15.08.2011 12:12
Antworten