Hobbykos Rum-Knoblauchstange


Rezept speichern  Speichern

Eine eigene Rezeptidee. Mit Wacholder und Kümmel im Rumansatz.

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

180 Min. normal 31.01.2012



Zutaten

für
500 g Schweinefleisch, mager, aus der Schulter
200 g Rindfleisch (Bullenfleisch), mager
300 g Speck, von der Schweineschulter oder auch Rückenspeck
22 g Pökelsalz, 0,5 %iges
4 g Pfeffer, weiß, gemahlen
1 g Pfeffer, schwarz, grob geschrotet, oder auch Kubebenpfeffer
2 g Rohrzucker, braun
½ g Korianderpulver
½ g Starterkulturen (Baktoferm 61)
1 Zehe/n Knoblauch, mit Salz zerreiben, oder 5 g Knoblauchpaste aus der Tube
10 ml Rum (Wacholder-Kümmel-)
10 Wacholderbeere(n)
½ TL, gestr. Kümmel, ganz, nur im Mörser anmörsern, nicht zermörsern
Darm (Schafsaitlinge Kaliber 24/26), Länge nach Bedarf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Vorbereitung:
2 Tage vorher die Wacholderbeeren zuerst flach drücken und dann mit einem scharfen Messer klein zerhacken, die Kümmelsaat im Mörser nur anmörsern, nicht zermörsern und alles in das Rum-Fläschchen (einen Schluck für den Wurstler vorher abtrinken) füllen und öfters schütteln. Einen Tag vorher das Fleisch und den Speck in fleischwolfgerechte Stücke schneiden und über Nacht bei 0° C vorkühlen.

Zubereitung:
Gewürze, Zusatzstoffe und Pökelsalz abwiegen, Rumgemisch abseihen und abmessen. Nun zunächst das Fleisch mit dem Pökelsalz und den Starterkulturen vermischen und mit der 2 mm Scheibe wolfen, anschließend mit dem Wacholder-Kümmel-Rum und den restlichen Gewürzen gut vermengen, sodass die Masse schön bindig ist (glänzend und klebrig).
Nun in die Schafsaitlinge füllen, auf eine Länge von ca. 25 cm abdrehen und auf Rauchstöcke mit Abstand aufreihen. 1-2 Tage umröten lassen bei einer Temperatur von 16 - 18° C und genügend Luftfeuchte, sie sollen nicht zu schnell abtrocknen. Danach kalt räuchern 1-2 Mal, je nach Geschmack und Aussehen.
Ein paar Tage ablüften lassen und genießen. Wer die Wurst härter haben möchte, muss sie noch hängen lassen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hobbyko

Hallo Holger, Du mußt auch bitte genau lesen, ich schreibe von Schweinefleisch, Rindfleisch und Speck, schau noch einmal genau. Der Rum wird mit den Gewürzen parfumiert, abgeseiht und verwendet, wünsche Dir viel Erfolg. LG Hobbyko

29.01.2016 22:19
Antworten
vittatus

Hallo Hobbyko, will am Samstag versuchen, Deine lecker aussehenden Rum- Knoblauchstangen selbst herzustellen. Du verwendest, wenn ich richtig gelesen habe 70% mageres Rindfleisch und 30% Speck, ist der Fettanteil da ausreichend ? Weiterhin schreibst Du den Rum abseien, kommt der dann noch mit in das Brät oder nur die darin befindlichen Gewürze. Sorry für die blöden Anfängerfragen. Danke und Grüße Holger

21.01.2016 13:36
Antworten
hobbyko

Hallo Charly, vielen Dank für das positive Feedback, hier kann man einmal sehen wie man sich auch in fernen Länder behelfen kann, Du bist ein tolles Beispiel dafür, deshalb danke ich Dir auch für weitere User die sich an Deinen Angaben halten können. Aber sage mal war Koriander nicht im Haus oder gibt es das in China nicht.?? Mit den Angaben Deiner Kulturen kenne ich mich leider nicht aus und kann auch aus diesem Grunde nicht sagen ob da etwas falsches dabei ist, aber Du wirst es wissen. LG Hobbyko

04.02.2014 09:59
Antworten
Krudercha

Hallo und Danke für das Rezept! Ich habe dieses Jahr die Würste so zubereitet und sind optimal geworden. Für die Hälfte habe ich anstelle von Rind, Hirschfleisch genommen und wurden dadurch einzigartig. Da ich hier (China) keine Starterkulturen bekam,ging ich in die Apotheke und holte mir "Live Combined Bifidobacterium, Lactobacillus and Enterococcus". :-) Anstelle von Pökelsalz, dass ich hier auch nicht bekam, NaNO2 + Speisesalz + Traubenzucker. Anstelle Korianderpulver griff ich auf Majoran zurück und kann sagen dass dies eine gute Wahl war. Übrigens: der Ansatz von Rum mit Walcholder und Kümmel tut nicht nur den Würsten gut! :-) LG aus Shanghai Charly

03.02.2014 11:27
Antworten
FeFiFl

Hallo Hobbyko danke für die schnelle Antwort lg FeFiFl

04.03.2013 22:05
Antworten
hobbyko

Sorry habe ja vergessen wo man dieses Baktoferm 61 bekommt, schau mal beim Hausschlachtebedarf, Links darf man hier ja nicht setzen. LG Hobbyko

04.03.2013 09:42
Antworten
hobbyko

Hallo FeFiFl, wie oben angegeben: ½ g Starterkulturen (Baktoferm 61) da ist kein GDL darin, braucht man auch nicht und schon gar nicht bei diesen dünnen Würstchen. LG Hobbyko

04.03.2013 09:40
Antworten
FeFiFl

Hallo Hobbyko hast du Starterkulturen mit oder ohne GDL benutzt und wo kauft mann die Gruß FeFiFl

04.03.2013 00:42
Antworten
hobbyko

Hallo Jägermeister, ich Danke Dir für Dein Feedback, höre ich gerne wenn die Wurst schmeckt. LG Hobbyko

26.03.2012 12:11
Antworten
jägermeister61

Hallo, habe diese Wurstsorte schon einmal hergestellt. Einzigartiger Geschmack , sehr gut gelungen. Danke für das Rezept. LG Jägermeister61

24.03.2012 18:42
Antworten