Cocido


Rezept speichern  Speichern

Spanischer Kichererbseneintopf

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 30.01.2012



Zutaten

für
500 g Kichererbsen
400 g Schweinefleisch, Sorte nach Geschmack
400 g Rindfleisch, mager
½ Huhn, oder Ente
6 kleine Würste, (Chorizo - spanische Paprikawurst) oder auch Morcilla (Blutwurst)
300 g Speck, gesalzener, fetter, optional
6 m.-große Kartoffel(n)
3 m.-große Möhre(n)
2 m.-große Zwiebel(n)
4 Staudensellerie
1 Petersilienwurzel(n)
5 Knoblauchzehe(n)
3 Lorbeerblatt
1 Bund Petersilie, gehackt
1 Handvoll Nudeln, feine, (Suppennudeln, Fideos)
Salz und Pfeffer
etwas Natron
n. B. Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Stunden
Kichererbsen über Nacht mit etwas Natron einweichen.
Die eingeweichten Kichererbsen (ohne Einweichwasser), Schweinefleisch, Rindfleisch und das Geflügel in einen sehr großen Topf geben, mit Wasser bedecken und kochen.

Die Fleischsorten, wenn sie gar sind, aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Die Kichererbsen weich kochen. Das dauert je nach Sorte ca. 2 bis 3 Std. Etwa 3/4 Std. vorher die geschälten, ganzen Kartoffeln, in Würfel geschnittene Zwiebel, Petersilienwurzel, Staudensellerie, Möhre, Knoblauch und Lorbeer dazugeben. Fertig kochen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch in der Brühe wieder warm werden lassen, gleichzeitig die Würste mit erwärmen. Die Suppennudeln in etwas von der Brühe nur ganz kurz kochen, dann abgießen. Die Kochbrühe kommt natürlich wieder in den großen Topf.

Als Vorspeise gibt es die Brühe mit ein paar Nudeln drin und gehackter Petersilie.

Als Hauptgericht werden auf einer Platte die Fleischsorten und die Würste angerichtet, auf einer zweiten Platte das Gemüse. Der Speck wird mit den Kartoffeln gegessen.

Tipps für Abwandlungen:
Weißkohl schmoren und extra dazu reichen (Madrileño).
Aus Hackfleisch (gewürzt) kleine Bällchen formen und mit dazugeben.
Aus Hackfleisch, Blut, eingeweichten Brötchen, Gewürzen, Pinienkernen (Pelotas) etwas größere Fleischbälle formen und dazugeben.

Am nächsten Tag gibt es dann „Alte Klamotten“ - Ropa vieja. Dazu werden Fleisch und Gemüse in einer Pfanne mit Olivenöl gebraten. Gilt bei vielen Spaniern als das Beste vom ganzen Essen.

Cocido ist in einigen Regionen Spaniens auch ein typisches Weihnachtsessen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ro-Gi

Hallo, auch mit kleinen Abwandlungen (ohne Rindfleisch und Speck) ein tolles Rezept. Danke und viele Grüße, Ro-Gi

12.01.2017 07:47
Antworten
Engelen1976

Sehr lecker! Rein passt auch Blattspinat ! :-)

03.04.2013 20:09
Antworten
Carco

Hallo Conny, schön, dass das Rezept gut angekommen ist. Die "alten Klamotten" ist für mich allerdings das Beste (Zwinker). Danke für deinen Kommentar und Bewertung. Saludos, Carco

10.04.2012 18:05
Antworten
Conny-Krümel

Hallo Carco, ein schönes Rezept, auch für viele Gäste in gemütlicher Runde gut geeignet. Die "alten Klamotten" geben noch ein feines Resteessen. Die Brühe ist dank der verschiedenen Fleischsorten sehr schmackhaft. Grüsse Conny

09.04.2012 18:58
Antworten