Backen
Schnell
einfach
Kuchen
Mikrowelle
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

5 Minuten Schokoladenkuchen in der Tasse

Cake in a mug

Durchschnittliche Bewertung: 3.47
bei 30 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 26.01.2012



Zutaten

für
4 EL Mehl
4 EL Zucker
1 EL Kakaopulver
2 EL Ei(er), gequirltes
3 EL Milch
3 EL Öl
3 EL Schokolade - Stückchen
Vanillearoma
Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Minuten Gesamtzeit ca. 8 Minuten
Alle Zutaten in einer Tasse (mug) vermengen. Für ca. 2:30- 3:00 Min. in die Mikrowelle stellen. Ein wenig Puderzucker drauf und fertig!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

saskimi2012

das Mehl sieben lohnt sich ;)

28.11.2015 22:23
Antworten
Cheerbakery

N'abend, Habe wie immer Lust auf Schokokuchen gehabt und dann mal diese Rezept probiert. Habe nur ein Ei genommen, da der Teig schon sehr flüssig war, hat aber trotzdem funktioniert. Auf 600 Watt 3 Minuten und er war schon durch. Von der Konsistenz ausbaufähig, aber dennoch für den spontanen Heißhunger ideal. Schön schokoladig (habe mehr Kakao rein) und auch nicht trocken. Auch wenn dieses Rezept für spontane Attacken sehr empfehlenswert ist, kommt trotzdem nichts an Schokokuchen aus dem Backofen ran. Aber das ist ja auch nicht der Sinn von Tassenkuchen, sondern die schnelle Abhilfe für Schokofanatiker. Danke für das Rezept LG cheerbakery :)

05.05.2015 21:49
Antworten
Lumesadu

Das war jetzt mein fünfter Versuch zum Thema Tassenkuchen innerhalb von einer Woche und auch hier muss ich leider sagen, es schmeckt nicht :( Weder mir noch meinem Mann. Die Konsistenz ist komisch, irgendwie schwamm-mäßig, und der Geschmack überzeugt auch nicht. Erinnert mich sehr an billigen Kaufhauskuchen aus den USA... und kein Vergleich zu etwas, das im Backofen zubereitet wurde. Bin kurz davor, das Thema Tassenkuchen abzuschließen. Schnell und einfach ja, aber Konsistenz und Geschmack leiden nach meinem Dafürhalten leider extrem darunter. Schade... Denke auch nicht, dass ich etwas falsch mache - habe es jedes mal genau nach Anleitung zubereitet...

15.11.2014 07:18
Antworten
dokrien

fluffig genau nach rezept aber 2eßl. mehr milch und natron anstelle backpulver genommen,dazu fläschen vanillearoma und zusätlich zum kakoa einen löffel nutella......LECKERRRRRR dazu gabs Grosse kugel vanilleeis und kirschen perfekt für den sonntagabend....yamiyam

19.10.2014 21:10
Antworten
julenaschmaus

Hallo, du kannst jedes Öl mit neuteralem Geschmack neben, z.B. Sonnenblumen- oder Rapsöl. Olivenöl würde ich nicht verwenden, passt vom Aroma nicht zu Kuchen, denke ich ;-). LG!

28.04.2014 14:28
Antworten
Seraphitan84

Hallöchen. Für alle Low-Carb Freunde und Leute, die sich anabol ernähren hier einmal meine Abwandung : Habe wie empfohlen etwas Backpulver dazu getan und das Mehl durch gemahlene Mandeln ersetzt (sehr fein gemahlen). Statt Zucker habe ich Flüssigsüßstoff genommen :) Klappt wunderbar und ist sehr lecker. Danke für das Rezept!

07.11.2012 12:36
Antworten
FrauDominique

Tolles Rezept - funktioniert auch ohne Ei und lässt sich gut abwandeln. Tipp: etwas Backpulver mit an den Teig geben. Statt Schokopulver passt auch ein EL Orangensaft gut!

04.11.2012 09:34
Antworten
LOLLYLOVE99

Hi, die sind echt super mein großer bruder hat heut geburtstag und wird 17 eigentlich wollte ich ein richtigen kuchen backen aber der hier ist fantastisch!! L.G. LOLLYLOVE

24.07.2012 10:07
Antworten
bross

Hallo, der kleine Kuchen ist absolute Spitze! Wenn der kleine Hunger kommt, genau das Richtige! Mal mit, ohne Schoki. Je nach Gusto! Danke für das tolle Rezept! Bestimmt bald wieder! LG! bross

06.05.2012 16:12
Antworten
nununusch

Hab zu dem Rezept gerade ein Video auf youtube gesehn- amerikanische youtuber nehmen self raising flour also "selbst-aufgehendes-mehl". deshalb hab ich noch ein bisschen backpulver dazugegeben (ca. 1/10tel tütchen). Außerdem hab ich braunen statt weißen zucker und davon nur 3 EL genommen. da der teig zu fest war hab ich noch ca 1-2EL milch dazugetan um besser umrühren zu können. Wider Erwarten ist das richtig, richtig gut geworden- ich glaube sogar, dass mir noch nie soo fluffiger, köstlicher Kuchen gelungen ist. Wahnsinn!

21.03.2012 22:31
Antworten