Vulkankuchen


Rezept speichern  Speichern

Blechkuchen mit Vulkankratern

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 25.01.2012



Zutaten

für

Für den Teig: (heller Teig)

300 g Margarine
300 g Zucker
6 Ei(er)
300 g Mehl
2 TL Backpulver

Für den Teig: (dunkler Teig)

150 g Butter
150 g Zucker
150 g Mehl
2 EL Kakaopulver
1 TL Backpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Hellen Teig zubereiten:
Margarine schmelzen und mit den restlichen Zutaten für den hellen Teig verrühren. Dann den Teig auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Blech (alternativ gefettetes und gebröseltes Blech) streichen.

Den dunklen Teig aus den restlichen Zutaten zusammenkneten und zupfen oder zu Kugeln formen und auf den hellen Teig legen.

Den Kuchen bei Mittelhitze (Umluft 150°C) solange backen (ca. 30 Min.), bis er braun ist und "Vulkankrater" zeigt. Die Backzeit hängt auch vom jeweiligen Ofen ab.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Misty999

kann meinen vorredner nicht verstehen!? o.O wir fanden den kuchen alle superlecker und er war auch kein bisschen flüssig! vielen dank für das schöne und einfache rezept! :-)

28.12.2013 21:40
Antworten
Zwirly

... ich verflüssige die Butter auch nicht, ich verarbeite sie bei Zimmertemperatur...- vielleicht hilft Dir das?

27.01.2012 17:02
Antworten
Zwirly

Hallo Jüsial, ich kann das leider nicht nachvollziehen. Bei mir war der dunkle Teig nie flüssig. Ich verwende immer das normale Mehl vom Typ 405, und das hat bisher immer geklappt.

27.01.2012 16:59
Antworten
jüsial

Der helle Teig war von Konsistenz und Geschmack gut. Der Dunkle war zum "zupfen" von vornherein zu dünnflüssig. Hätte ich ihn länger im Ofen gelassen, wäre der Helle verbrannt,- so blieb der Dunkle fast flüssig. Da besteht im Rezept Nachbesserungsbedarf!

27.01.2012 13:34
Antworten