Süßkartoffel-Kichererbsen Curry


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (190 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 23.01.2012 620 kcal



Zutaten

für
3 Süßkartoffel(n)
1 Paprikaschote(n), rot
1 gr. Dose/n Kichererbsen
1 gr. Dose/n Tomate(n), geschälte und gewürfelte
1 Zwiebel(n), rote, nicht zu fein gewürfelt
2 Knoblauchzehe(n), gehackt
2 cm Ingwer, gehackt
1 Bund Koriander, gehackter
1 Dose Kokosmilch
1 Chilischote(n), rote, fein gehackt
Salz
Olivenöl
1 Limette(n), den Saft davon
evtl. Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
620
Eiweiß
12,93 g
Fett
46,42 g
Kohlenhydr.
37,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Zwiebeln in Olivenöl anbraten, bis sie leicht braun sind. Paprika, Knoblauch, Chili und Ingwer hinzugeben und kurz mit anbraten. Wenn nötig, mit etwas Wasser ablöschen. Die gewürfelten Süßkartoffeln hinzugeben und ebenfalls kurz mit anbraten. Das Ganze dann mit den Tomaten "ablöschen" und etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Die Kichererbsen und Kokosmilch (nach Belieben) hinzugeben und weiter köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind. Am Ende den Limettensaft und den gehackten Koriander hinzugeben und nach Belieben salzen. Das Ganze noch ein bisschen einkochen lassen.

Am besten schmeckt es tatsächlich, wenn man es eine Nacht ruhen lässt. Mit Reis oder Brot servieren.

Wenn man es nicht gerne scharf mag, kann man die Chilischote auch weglassen oder mehr Kokosmilch hinzufügen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pulsatilla10

Tolles Rezept, wir waren alle begeistert. Es hat sofort einen Platz in meiner Rezept-Sammlung gefunden. Vielen Dank .....

12.06.2020 10:09
Antworten
jochen7S

Safran und etwas Curry machen es noch besser

23.12.2019 14:23
Antworten
Karolino8

Es ist perfekt, wir essen es 1x im Monat, danke für das Rezept!:)

10.02.2019 19:48
Antworten
bellaa89

Ist das eine leckere Kombination! Ich kam auf das Rezept, weil ich ein paar Dinge im Haus hatte, die ich verwerten wollte. Ich hatte keinen Koriander und keine Limetten. Ich bin auch nicht der größte Koriander-Fan, also war das nicht so tragisch :D Meine Süßkartoffel war auch nicht die größte, also habe ich ein paar normale Kartoffeln verwendet und dafür mehr Knoblauch und Gewürze verwendet, zwischendurch musste ich etwas (Gemüse-)Brühe nachgießen. In anderen Rezepten habe ich von Harissa gelesen. Da mir nun die Würze von Koriander und Limetten fehlte, kam ein halber Teelöffel davon dazu. Trotz meiner guten Prise Kreativität: Danke für das tolle Rezept! Ich bin mir sicher, dass bald das Original auf den Tisch kommen wird :)

22.09.2018 13:49
Antworten
bellaa89

Oh mein Gott, ist das eine leckere Kombination! Ich bin nicht der größte Koriander-Fan und habe ihn daher weggelassen. Ich kam auf dieses Gericht, weil ich ein paar Zutaten verwerten wollte. Da ich nicht die größte Süßkartoffel zuhause hatte, habe ich auch ein paar normale Kartoffeln hinzugegeben und dafür etwas mehr Knoblauch und Gewürze verwendet.

22.09.2018 13:41
Antworten
nathill

Ich würde dieses Rezepr sehr gerne ausprobieren, mag aber keine Kokosmilch. Gibt es da eine Alternative dazu¿

26.02.2014 21:46
Antworten
da_ma

Danke für das ganze Lob! Ich verkoche so ziemlich alles an Gemüse in der Form. Kürbis schmeckt auch super dazu. Oder man kan auch noch "normale" Kartoffeln hinzufügen. Habe es auch mal mit Roter Beete ausprobiert. Das hat dem ganzen eine sehr interessante Farbe verliehen. Auch mit den Gewürzen kann man fantastisch herumexperimentieren. Eine Prise Zimt darin schmeckt ganz fantastisch. Meisten brate ich am Anfang noch einen EL Senfkörner mit an (Aufpassen! Die springen bei Hitze wie Popcorn aus dem Topf!). So Curries sind ideal für große Feiern und schmecken meist am nächsten Tag (wenn denn noch etwas übrig ist) noch viel besser.

21.01.2014 12:30
Antworten
Fairtradelady

Hallo! Jetzt habe ich mich endlich registrieren lassen, nur um dein tolles Rezept zu loben! Ich habe das gestern beim jährlichen Fest des Weltladens gekocht - für 50 Personen, alle waren begeistert!

21.01.2014 07:11
Antworten
Satansbratendeluxe

Ich habe das am 1.6.2013 bei einer Veranstaltung auf dem Heumarkt in Köln für eine Tierschutzgruppe nachgekocht.-alles ausverkauft, die Töpfe leer gekratzt und selber konnte ich nicht mal probieren. Es war sehr lecker, beim zweiten Kochen konnte ich dann auch bestätigen. Werde ich sicher regelmäßig machen.

26.07.2013 11:46
Antworten
dolcezza118

Ein sehr leckeres Rezept...die Kombi Kichererbsen und Süßkartoffeln kannte ich so noch nicht und hat mich wirklich überzeugt! Besonders der Koriander gibt noch einen richtigen "Geschmackskick". LG; S.

30.01.2013 12:55
Antworten