Seeteufel in Pfeffersauce


Rezept speichern  Speichern

Gebratene Seeteufelmedaillons in einer Pfeffer-Hummersauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 06.11.2001



Zutaten

für
6 Seeteufelmedaillons
1 TL Pfeffer, schwarzer
200 ml Rotwein (Brunello)
100 ml Schlagsahne
600 ml Hummerfond
Mehl
Salz
1 Tasse/n Risottoreis
n. B. Safran, ca. 2 Fäden
etwas Estragon
Olivenöl
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Medaillons (ca. 5 - 8 cm Durchmesser ) salzen und pfeffern, danach leicht in Mehl wenden. Beiseite stellen.

Den Hummerfond erhitzen und mit dem Rotwein angießen. Danach auf ca. 1/3 reduzieren. Sahne und Pfeffer hinzugeben und auf kleiner bis mittlerer Hitze weiterköcheln lassen.

Währenddessen eine Pfanne (am besten aus Eisen) mit etwas Olivenöl stark erhitzen. Die Medaillons auf beiden Seiten ca. 3 - 4 Min. scharf anbraten.

Derweil empfiehlt es sich, Teller im Ofen zu erwärmen - die Medaillons sind klein und erkalten sonst relativ schnell. Nach dem Anbraten den Seeteufel von der Flamme ziehen, und in die Sauce geben – mehrmals darin wenden, ebenfalls vom Feuer nehmen und ca. 1 - 2 Min. bei geschlossenem Deckel ziehen lassen.

Für den Reis einfach Risottoreis ungequollen in ca. 2 -3 EL Olivenöl kurz anbraten, danach mit Salzwasser und Safran normal angießen. Kochen. Kurz vor dem Servieren einige Blättchen Estragon klein gehackt unter den Reis geben.

Zum Servieren einfach Bällchen aus dem Reis formen (eine Eiskugelzange tut hier gute Dienste) und auf einen vorher angelegten Saucenspiegel geben. Den Seeteufel ebenfalls darauf anrichten. Mit 1 -2 Blättchen Estragon verzieren.

Dazu den Rotwein reichen. Deshalb übrigens die Empfehlung des Brunello. Der edle Italiener passt hervorragend zu diesem kräftigen Essen. Auch wenn er sonst zum Kochen viel zu schade ist.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hummel1501

Habe das Rezept ausprobiert und war begeistert. Und das, wo ich kein großer Fischfan bin. Darum auch 5* von mir und meiner Familie

16.05.2011 10:59
Antworten
paeppi

Also soeben nachgekocht und noch mit dem Geschmack auf den Lippen mein Komentar. Sehr einfach und schnell zuzubereiten. Schmeckt vorzüglich. Habe dazu Pfeferkörner im Mörser zerstoßen.

23.12.2006 21:17
Antworten
ronomu

Ich habe die Sauce beim letzten Mal mit einem trockenen Roséwein gemacht. Das Ergebnis war sehr köslich. Auch mit Weißwein war das Ergebnis lecker. Zukünftig bevorzuge ich aber Rosé.

13.01.2005 20:28
Antworten
ronomu

Das hat wirklich sehr gut geschmeckt. Die Probanten (Gäste) haben davon geschwärmt. Sehr zu empfehlen!

07.11.2002 08:32
Antworten