Apfel Crème brûlée


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 20.01.2012



Zutaten

für

Für die Creme:

½ Vanilleschote(n), das Mark davon
120 ml Milch
4 Eigelb
70 g Zucker
350 ml Sahne

Für das Kompott: (karamellisierte Äpfel)

3 Äpfel
50 g Zucker
25 g Butter
n. B. Zucker, braun, zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 55 Minuten
Creme:
Milch mit Vanillemark in einem kleinen Topf vorsichtig aufkochen lassen. In der Zwischenzeit Eigelb und Zucker in einer Schüssel cremig rühren. Die Sahne zugeben und gut unterrühren. Die heiße Milch zu der Sahnemischung gießen und gut vermischen. Die Creme nun mindestens 2 Stunden lang kühl stellen.

Karamellisierte Äpfel:
Äpfel schälen, entkernen und in feine Spalten schneiden. Zucker in einer Pfanne leicht karamellisieren lassen. Dann Äpfel und Butter zufügen, umrühren und bei leichter Hitze 2-3 min köcheln lassen. Anschließend abkühlen lassen.

Die vorbereiteten Äpfel in feuerfeste Keramikförmchen verteilen und jeweils zu ¾ mit der Vanillecreme bedecken. Nebeneinander auf ein tiefes Backblech stellen und 60-80 Minuten bei ca. 100°C im Wasserbad garen. Man gießt dafür so viel warmes Wasser auf das Backblech, dass die Förmchen zur Hälfte im Wasser stehen.

Die Creme ist fertig, wenn sie gestockt ist und sich eine helle Haut gebildet hat. Die Garzeit kann etwas variieren!
Nach dem Backen die Creme abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren jeweils mit etwas braunem Zucker bestreuen und karamellisieren mit einem Gasbrenner oder mithilfe der Grillfunktion des Ofens.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

astralm

Schade, daß dies tolle Rezept nicht mehr Freunde hat... Habe die Creme brûlée heute meinen Gästen serviert und alle waren begeistert! Beim "Probelauf" stellte ich fest, dass meine Äpfel aus eigener Ernte (Topaz) relativ fad rüberkamen, daher wurden sie für heute mit einem Schuss Calvados und Zitronenabrieb "parfümiert" ;-) War sehr lecker, ist einfach und gut zuzubereiten - und lässt sich ebenso gut vorbereiten. Ein tolles Rezept! *****

03.02.2019 21:35
Antworten
Happiness

Hallo, die Apfel Crème Brûlée hat uns sehr gut geschmeckt. Ich habe aus dem Rezept 6 Portionen herausbekommen, die ich ein wenig anders zubereitet habe, so wie ich es bei anderen Varianten immer mache - also zuerst Sahne und Milch mit Zucker aufkochen, mit Eiercreme mischen, in den Ofen bei ca. 120 Grad und dann kühl stellen. Den Kompott habe ich mit Boskoop Äpfel gemacht und noch einen Schuss Calvados zugegeben. War sehr fein! Liebe Grüsse Evi

27.12.2012 09:50
Antworten