Bewertung
(3) Ø3,40
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.01.2012
gespeichert: 53 (0)*
gedruckt: 1.243 (13)*
verschickt: 7 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.11.2005
928 Beiträge (ø0,2/Tag)

Zutaten

150 g Garnele(n), geschält
300 g Kürbisfleisch, geschält und entkernt
2 kleine Karotte(n), geschält
Schalotte(n)
1 Stück(e) Ingwer, ca. 1cm
1/2  Mango(s)
50 g Blattspinat, TK
2 TL Thai-Currypaste, rote
2 EL Pflanzenöl, neutrales
150 ml Gemüsebrühe, kräftige
150 ml Kokosmilch
  Salz und Pfeffer
  Chilischote(n), gemahlene
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Spinat auftauen lassen und sehr gut ausdrücken. Kürbis und Karotten in ca. 1/2 cm dicke Streifen schneiden, Ingwer und Schalotten schälen und in feine Würfelchen schneiden. Fruchtfleisch einer halben Mango würfeln.

Öl im Wok erhitzen und die Garnelen darin knapp gar braten, rausnehmen. Im gleichen Öl Schalotten und Ingwer kurz anrösten, Kürbis- und Karottenstifte zugeben und etwa 3 Minuten braten. Currypaste zugeben, kurz mitrösten und mit der Brühe ablöschen. Spinat zugeben und weitere 5-8 Min. garen, bis die gewünschte Bissfestigkeit erreicht ist. Dann Kokosmilch, Mangowürfel und Garnelen zugeben und alles noch mal kurz erhitzen. Mit Salz, Pfeffer und Chili nach Geschmack würzen, wobei die Currypaste selbst schon viel Aroma mitbringt.

Dazu passt Reis.

Thailändisch inspiriert, ohne Garnelen ein leckeres veganes Gericht