Süße Winterhütte


Rezept speichern  Speichern

Kirschhütte

Durchschnittliche Bewertung: 3.38
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

120 Min. simpel 24.05.2004 340 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
2 TL, gestr. Backpulver
200 g Zucker
2 EL Zucker
200 g Butter / Margarine, kalte
200 g Schmand oder stichfeste saure Sahne
2 Gläser Kirsche(n)
600 g Schlagsahne
2 Pck. Sahnesteif
3 EL Kokosraspel
1 EL Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 3 Stunden
500g Mehl, Backpulver, 200g Zucker, Fett in Stücken und Schmand erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann kurz mit den Händen zum glatten Teig verkneten. Teig in 15 gleichgroße Stücke teilen und zugedeckt eine Stunde stehen lassen.
Kirschen abtropfen lassen, einige zum Verzieren beiseite legen. 5 Teigstücke einzeln auf etwas Mehl jeweils zum Rechteck (ca. 16x20cm) ausrollen. Je ca. 12 Kirschen auf die Längsseite legen. Teigplatten von der Längsseite her aufrollen.
Rollen dicht auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und aneinander drücken. Im heißen Ofen (E-Herd 200°C;Umluft 175°C;Gas Stufe 3) ca. 30 min backen.
Die übrigen 10 Teigstücke ebenso ausrollen, belegen und aufrollen.
Backblech herausnehmen, Rollenplatte vom Blech nehmen und auskühlen lassen.
Dann 4, 3 und 2 Rollen jeweils dicht an dicht aufs Blech legen, etwas aneinander drücken. Übrige Rolle dazulegen. Bei gleicher Temperatur ca.30Min. backen.
Rollenpakete herausnehmen und auskühlen lassen. Sahne steif schlagen, dabei 2 EL Zucker und Sahnefestiger einrieseln lassen. Rollenpakete der Größe nach mit etwas Sahne aufeinander setzen.
Alles mit der übrigen Sahne einstreichen. Ca. 1 Std. kalt stellen.
Mit Kokosraspeln bestreuen und mit Puderzucker bestäuben. Mit den restlichen Kirschen den Kuchen (auf der Hüttenspitze) verzieren.
Mein Tipp: Lässt sich prima einfrieren!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MickeysFriend

Ist das dann so eine Art Mürbeteig? Kann man das dann gut schneiden am Ende?

20.12.2020 18:42
Antworten
bissfest

Die Scheiben sehen aus wie ein Tannenbaum also so dreieckig :-) Niedliche Idee, wirklich toll sieht das aus!

16.10.2015 21:00
Antworten
SiKa02

Also ich mache diesen "Kuchen" schon seit längerem. Allerdings nehme ich zwei fertige Blätterteigrollen. Das erleichtert die Sache ungemein. Immer auf die längere Seite Kirschen drauf, aufrollen, abschneiden und dann die nächste Rolle machen. Es sollte 10 Rollen geben. Diese dann bei 180° 15-20 min. backen. Dann erst vier Rollen, Creme darauf, dann drei Rollen, Creme usw. Keine Angst, das hält! Ist einfach mal was anderes, allerdings schwer zu transportieren. Eher ein Kuchen für zuhause!

18.12.2013 16:48
Antworten
Ingsche

Hallo war auf der Suche nach Rezepten für besondere Kuchen zur Konfi-Feier. Hab sofort zu backen angefangen. Wollte erstmal ne Probehütte machen. Ist wirklich super lecker geworden. Puderzucker hab ich weggelassen. Würde nur ne Reihe weniger machen, da die Stücken doch sehr hoch sind. Aber ansonsten wirklich toll Danke fürs tolle Rezept ingsche

25.03.2013 15:36
Antworten
TimLucca

Hallo Magicjanna, habe beim Stöbern Dein Rezept gefunden und musste es gleich ausprobieren. Es ist einfach super.Die Zubereitung war gar nicht so schwer wie ich es mir vorgestellt hatte.Gaumen - und Augenschmaus mehr als optimal. Werde mal ein Bild einstellen von meinem ersten Versuch. Vielen Dank und liebe Grüße Sigrid

31.12.2009 18:02
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hab ich auch schon öfter gebacken. Ist zwar sehr zeitaufwändig aber es lohnt sich. Sieht vor allem gut aus. Gruß Kello

27.03.2008 20:02
Antworten
messkk

Backe das rezept schon lange, jdeoch lass ich die Schlagsahne und den Puderzucker weg spart ein haufen Kalorien und ist auch nicht lebenswichtig. Schmeckt aber trotzdem traumhaft gut.

02.10.2006 10:20
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, dies gehört zu meinen Lieblingsrezepten. Einfach traumhaft. Aber sehr süüüüsssssss!!!!.

09.11.2005 23:00
Antworten
seahorse

Hallo! Dieses Rezept hatte ich letztes Jahr in einer Zeitschrift gefunden und sofort abgeheftet, es klingt nämlich nicht nur toll sondern hat auch ganz toll ausgesehen. Leider habe ich es bis heute noch nicht ausprobiert, das wäre doch etwas für´s kommende Wochenende! VG, sh

05.01.2005 15:14
Antworten