Vegetarisch
Asien
Dünsten
Festlich
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Indien
Reis
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fruchtiger Pilaw

farbenfrohes Gericht auf indische Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 10.01.2012



Zutaten

für
225 g Basmati
450 ml Wasser
½ TL Safranfäden
1 TL Salz
30 g Ghee, (Butterschmalz) ODER:
2 EL Pflanzenöl
60 g Mandel(n), ganze ohne Haut
1 Zwiebel(n), in feinen Ringen
1 Stange/n Zimt, einmal durchgebrochen
4 Kardamomkapsel(n), grüne, daraus die Samen
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Pfefferkörner, schwarze, grob zerstoßen
2 Lorbeerblätter
3 EL Mango(s), fein gehackte getrocknete
3 EL Cranberries, getrocknete
2 EL Rosinen
60 g Pistazien, gehackt, oder Cashewkerne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Basmatireis waschen bis das Wasser klar bleibt. Mit Wasser bedeckt 30 Min. einweichen. Abgießen und erst einmal beiseite stellen.
Safran mit 50 ml kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen.

Das Ghee in einem großen Schmortopf mit dicht schließendem Deckel bei mittlerer Hitze zergehen lassen. Die Mandeln dazugeben und unter Rühren leicht anbräunen lassen. Dann sofort mit einem Schaumlöffel aus dem Topf nehmen. Die Zwiebel in den Schmortopf geben und unter häufigem Rühren 5 Min andünsten, bis sie goldgelb, aber nicht gebräunt ist. Gewürze und Lorbeerblätter zugeben und ca. 30 Sek. mitdünsten. Den Reis in den Schmortopf geben und kurz mitdünsten, bis die Reiskörner mit Ghee überzogen sind.
400 ml Wasser sowie das Safranwasser mit den Fäden dazugeben und zum Kochen bringen.
Die Hitze auf niedrigste Stufe reduzieren, das Trockenobst untermengen und den Deckel auflegen. 8-10 Minuten köcheln, ohne den Deckel zu öffnen, bis der Reis gar und die gesamte Flüssigkeit aufgesogen ist. Den Topf vom Herd nehmen, Mandeln und Pistazien mit 2 Gabeln unter den Reis heben. Alles nochmals abschmecken, den Topf mit dem Deckel verschließen und den Reis 5 Minuten ruhen lassen.

Anmerkung: dieses Gericht aus der Mogul-Küche ist für ein vegetarisches Festessen bestens geeignet, es passt aber auch sehr gut zu kurz gebratener Hähnchenbrust.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mrxxxtrinity

Ich hätte es nicht gedacht, aber es war sehr, sehr lecker. In Ermanglung an Safranfäden habe ich etwas Kurkuma dran gemacht, Safran für Arme ;) War klasse.

03.06.2016 11:34
Antworten
Yummii

Ich hatte buntes Qinoa, das weg musste. Das hab ich dann anstelle Reis verwendet.Geht sehr gut und ist Oberlecker! Ist dann zwar nicht mehr indisch, aber was soll's?

16.11.2014 14:22
Antworten
MitSteele

Ach, und ich habe 1/2 TL gemahlenen Kardamon genommen.

11.03.2014 17:05
Antworten
MitSteele

Also ich finde das Gericht seeehr lecker. Habe es jedoch etwas anders gemacht (wer richtig lesen kann ist klar im Vorteil ;)) - den Reis hab ich erst quellen lassen und dann gekocht. Als das Wasser so gut wie weg war, war der Reis ok. (Habe Basmati und Wildreis genommen - wäre wahrscheinlich auch ohne vorquellen ok gewesen.) - in einem zweiten Topf habe ich erst die Mandeln angebraten und dann in eine extra Schüssel beiseite gestellt. Anscbließend in die Zwiebel angebraten (keine 5 Min, sondern bis sie braun waren - ging schnell). Anschließend alle Gewürze und Obst (also von Zimt bis Cashewkernen) zu den Zwiebeln geben und von der Herdplatte nehmen. - zu der Zwiebel-Gewürz-Obst-Mischung nun den Reis mit dem Wasser geben. Den Safran (hab gemahlenen genommen - ging auch) in etwas Wasser lösen und zu alles Zutaten. Fertig. War ausreichend für 4 Personen. Meine Arbeitskollegin fanden es ebenfalls sehr lecker. ;)

11.03.2014 17:04
Antworten