Bewertung
(5) Ø3,71
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.01.2012
gespeichert: 74 (0)*
gedruckt: 884 (9)*
verschickt: 4 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.12.2008
330 Beiträge (ø0,1/Tag)

Zutaten

2 m.-große Aubergine(n), runde
20 g Steinpilze, getrocknet, ODER:
200 g Steinpilze, frische
Knoblauchzehe(n)
1/2 Bund Petersilie
1 große Fleischtomate(n), ODER:
Tomate(n)
6 EL Olivenöl, extra vergine, kalt gepresst
 n. B. Salz
 n. B. Pfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Getrocknete Steinpilze in einer Tasse mit Wasser bedecken und ca. 1 Stunde einweichen. Frische Steinpilze gut reinigen, in Scheiben und dann in Streifen schneiden.

Von 2 Auberginen die Stiele abschneiden und die Auberginen mit der Schale in 1 cm große Würfel schneiden. 2 Knoblauchzehen schälen und klein schneiden. Die Petersilie klein schneiden. In einem Topf das Olivenöl auf kleiner Flamme erhitzen und den Knoblauch einige Minuten andünsten, er darf aber keine Farbe annehmen. Auberginenwürfel hinzufügen und unter gelegentlichem Umrühren 10 Minuten schmoren.

Inzwischen die Fleischtomate in kochendes Wasser geben, bis die Haut aufplatzt, dann in kaltem Wasser abschrecken, schälen und klein schneiden. Eingeweichte Pilze entnehmen, in Streifen schneiden und mit dem Einweichwasser und der Tomate zu den Auberginen geben. Salzen und pfeffern und offen weitere 20 Minuten köcheln lassen, damit überschüssige Flüssigkeit verdampft. Sollte das Ganze zu trocken werden, dann mit geschlossenem Deckel weiterschmoren. Zum Schluss die Petersilie untermischen.

Lauwarm als Vorspeise oder Beilage, noch besser kalt als Antipasti.