Backen
Kekse
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Walnussplätzchen mit Zitronenglasur

ergibt ca. 50 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

100 Min. normal 09.01.2012



Zutaten

für
300 g Weizenmehl
200 Pck. Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Flasche Rumaroma
3 Tropfen Bittermandelaroma
1 Msp. Kardamom, gemahlen, alternativ: Zimt
1 Prise(n) Salz
1 Ei(er)
200 g Butter
150 g Walnüsse, gemahlen
3 EL Gelee, rotes Johannisbeer-
50 g Kuvertüre, halbbitter
200 g Walnüsse, halbiert
200 g Kuchenglasur, (Zitronenglasur)
Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 40 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Stunden 10 Minuten
Mehl in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Vanillinzucker, Aromen, Kardamom oder Zimt, Salz, Ei + Butter zufügen und die Zutaten mit dem Rührbesen zunächst auf niedrigster Stufe, dann auf höchster Stufe durcharbeiten. Gemahlene Walnusskerne zufügen und unterarbeiten. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten und in Frischhaltefolie gewickelt 2-3 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und mit einem runden Ausstecher (4cm Durchmesser) ca. 100 Plätzchen ausstechen.
Backbleche mit Backpapier auslegen, die Plätzchen darauf verteilen und nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 180°C 10 Minuten backen.
Plätzchen mit dem Backpapier von den Backblechen auf Kuchenroste ziehen und auskühlen lassen.

Gelee glatt rühren, Hälfte der Plätzchen auf der Unterseite damit bestreichen, restliche Plätzchen darauf legen und gut andrücken.
Kuvertüre schmelzen lassen, Walnusskerne zur Hälfte eintauchen und auf Backpapier legen, um Kuvertüre fest werden zu lassen. Zitronenglasur nach Packungsanweisung auflösen, die Plätzchen damit bestreichen und die schokolierten Walnusshälften darauf setzen.
Die Zubereitung ist ziemlich zeitaufwändig, das Ergebnis aber traumhaft!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anna230582

Super lecker und auch etwas für's Auge. Danke für das tolle Rezept!

02.12.2017 13:25
Antworten
diegini

sehr lecker. hab zimt & kardamon genommen. verstärkt mehr den geschmack der walnüsse. :) jammi... habe dazwischen dann himbeer-chili-kardamon-gelee gefüllt und obendrüber...nichts...oder puderzucker. war lecker

02.12.2014 13:30
Antworten
Hansonaplane

Als Kind waren das meine absoluten Lieblingsplätzchen, leider hat meine Oma mir nie das Rezept geben können. Deins scheint dem aber sehr nahe zu kommen, denn meine fertigen Plätzchen sehen jetzt aus wie bei meiner Oma früher und schmecken auch so :) Ich habe trotzdem ein paar kleine Änderungen vorgenommen: - kein Rum-Aroma, da ich das gar nicht mag - etwas weniger Zucker im Teig - gemahlene Haselnüsse statt Walnüssen, da ich noch nirgendwo gemahlene Walnüsse zu kaufen gesehen habe und keine Lust hatte, mit meiner winzigen Kaffeemühle 150g Walnüsse zu mahlen - statt fertiger Zitronenglasur habe ich Puderzucker mit frisch gepresstem Zitronensaft angerührt - das Ei durch etwas Sojamehl ersetzt und die Butter durch Margarine mit Buttergeschmack Der Teig hat ein bisschen mehr Mehl gebraucht, ließ sich nach etwa einer Stunde im Kühlschrank aber sehr gut verarbeiten! Von den drei Sorten Plätzchen, die ich heute gebacken habe, gewinnt dein Teig eindeutig :) Gebacken habe ich bei 175 Grad, weil sie schön hell bleiben sollten. Es ist tatsächlich ein bisschen Arbeit, bis man sie dann mal zusammen hat, aber die Geduld habe ich für meine Lieblingsplätzchen allemal übrig und man backt sie schließlich auch nur einmal im Jahr :) Vielen Dank für das tolle Rezept, das macht Weihnachten wirklich ein bisschen schöner!

10.12.2013 19:34
Antworten