Feuriger Kartoffel-Paprika-Topf


Rezept speichern  Speichern

mit Sojaschnetzel

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 09.01.2012



Zutaten

für
3 m.-große Kartoffel(n)
1 große Paprikaschote(n), rot
25 g Soja - Schnetzel, feine
1 kl. Dose/n Tomate(n), stückige
1 Zwiebel(n)
n. B. Wasser
Gemüsebrühe, instant
Sojasauce
1 TL Paprikapulver
Chilipulver
Cayennepfeffer
1 Prise(n) Zucker
Sambal Oelek
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die feinen Sojaschnetzel mit kochendem Wasser übergießen, das Gemüsebrühepulver und einen kräftigen Schuss Sojasauce zugeben. Mengenangaben sind hier schwer, weil die Wassermenge variieren kann. Die Schnetzel sollten aber im Wasser schwimmen und der Sud darf gerne etwas überwürzt sein. 10 Minuten quellen lassen, dann in ein Sieb abgießen und die aufgequollenen Sojaschnetzel kräftig ausdrücken.

Die Zwiebel klein würfeln. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden (Kantenlänge ca. 1 cm). Paprika putzen (evtl. abziehen) und ebenfalls in Würfel schneiden.

Die Sojaschnetzel in einem, zum Braten geeigneten Topf etwa 5 Minuten scharf anbraten, dann die Zwiebel hinzugeben und mitbraten. Kartoffelwürfel hinzugeben, kurz mitbraten und das Ganze dann mit den Tomaten ablöschen. Die Tomatendose ungefähr zur Hälfte mit Wasser füllen und dieses ebenfalls in den Topf geben. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Chili- und Paprikapulver (letzteres sehr großzügig) und Zucker würzen.
Das Ganze zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen, dann die Paprika hinzugeben und weitere 10 Minuten abgedeckt köcheln lassen.
Zum Schluss eventuell nachwürzen und Sambal Oelek unterrühren, Menge nach Geschmack (ich verwende etwa 2 TL), aber Vorsicht! sehr scharf!

Dazu schmecken Baguette und grüner Salat.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

opmutti

Hallo Nea, hab heut deinen Kartoffel-Paprika-Topf gemacht und fand ihn echt lecker. Sojaschnetzel hatte ich nicht, hab ich durch Hirse ersetzt. Auch ohne Sambal war mir das Gericht scharf genug, hab vielleicht ein bischen viel Cayennepfeffer erwischt :-) Danke fürs Einstellen. LG opmutti

14.01.2019 14:29
Antworten
MissDecent17

Habe es heute nachgekocht und bin sehr begeistert. Mit wenig Aufwand ein sehr leckeres Gericht zu zaubern. Vielen Dank fürs teilen, habe es genau laut Beschreibung gemacht.

11.08.2013 18:45
Antworten
AkinomReib

Gefüllte Paprikaschoten nach diesem Rezept sind eine echte Alternative zum Hackfleisch! Einziger Unterschied: die Sojaschnetzel bilden mit den Zwiebeln und etwas vorgekochtem Reis die Füllung für rote Paprikaschoten, die mit halben Kartoffeln im Tomatensud gekocht werden! Fotos folgen! Gruß aus Baden!

16.03.2013 16:22
Antworten