Weckmann


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (96 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 19.05.2004 599 kcal



Zutaten

für
600 g Mehl
40 g Hefe
250 ml Milch, lauwarme
100 g Butter
2 Ei(er)
60 g Zucker
1 Prise(n) Salz
½ Zitrone(n), abgeriebene Schale
1 Pkt. Vanillezucker
Rosinen oder Mandeln für Auge, Nase, Mund usw.
Eigelb, zum Bestreichen

Nährwerte pro Portion

kcal
599
Eiweiß
16,70 g
Fett
19,27 g
Kohlenhydr.
87,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde hineindrücken. Die Hefe hineinbröckeln und mit der lauwarmen Milch und etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren.15 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Die Butter zerlassen und mit den Eiern, Salz, Zucker, Zitronenschale, Vorteig und dem gesamtem Mehl zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Nochmals 15 Minuten gehen lassen.
Den Teig ca. 1cm dick ausrollen und Weckmänner ausschneiden/formen. Rosinen hineindrücken und die Männer mit verquirltem Eigelb bestreichen. Weitere 15 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 210°C vorheizen. Die Weckmänner auf der mittleren Schiebeleiste 10-15 Minuten backen.(Heißluft ca. 180°C, kann auf allen Ebenen gebacken werden)

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wagneryvonne66

Ich habe sie letzte Woche gemacht mit 2 Tüten Trockenhefe 👍perfekt geworden nur finde ich sie nach 1 Tag werden sie etwas hart... Bleiben leider nicht so schön wie nach dem backen. Das nächste Mal mache ich 1 Löffel Honig mit rein

16.11.2020 06:47
Antworten
rosenmarilis

Hallo Anne87, heute habe ich nach einem schönen Rezept für Stutenkerle gesucht und mich für deins entschieden - eine sehr gute Wahl! Ich habe fast alles wie im Rezept gemacht, nur die Ausführung am Schluss etwas abgewandelt. Da keine Kinder da waren, habe ich die Männer einfach mit Eigelb eingepinselt und mit Hagelzucker bestreut. Zum Teig - ich habe erstmal nur die Hälfte gemacht zum Ausprobieren, die Vorgehensweise genau wie angegeben mit dem Vorteig in der Schüssel, das war sehr einfach umzusetzen. Den Teig habe ich 5 Minuten in meiner Küchenmaschine kneten lassen, dann war er genau richtig. Aus den ca. 600 g Teig habe ich dann 4 Stutenkerle zu je ca. 150 g geformt, die passten auch genau auf das Backblech. Die letzte Gehzeit habe ich auf 25 Minuten verlängert und die Temperatur auf 200°C eingestellt. Das war auch ausreichend, das Eigelb wird sonst schon mal schnell sehr dunkel. Nach 12 Minuten waren sie fertig, goldgelb und locker fluffig, so wie ich es erhofft hatte. Die Größe war sehr passend und der Geschmack war auch super, nach diesem Rezept werde ich bestimmt noch öfter Hefegebäck backen. Vielen lieben Dank für das Einstellen des Rezeptes! LG rosenmarilis

11.11.2020 17:07
Antworten
Mrs_Nba

Hab mich auch endlich an Hefe getraut 🤗 teig war super einfach und vielleicht kann man im rezept noch updaten dass der Vorteig mit 250g Mehl gemacht wird (steht in den Kommentaren) . normalerweise bin ich die sparsame beim Zucker, aber hier könnte noch was mehr rein. Aber so kann man es gut mit Butter/Marmelda essen. Da ich zu faul zum Formen war hab ich eine Lebkuchenmann Ausstechform genommen 🤓 Da es aber so viel war noch ein Rosinenbrötchen und einen großen Weckmann geformt. Bild ist von den kleinen Kerlen bereits hochgeladen .

10.11.2019 12:08
Antworten
Julshy

Super leckeres Rezept, danke dafür! Ich habe die Weckmänner ohne Zucker gebacken. Vanillezucker habe ich allerdings hinzugegeben und noch etwa 15g Zuckerersatz (Erythrit). Schmeckt auch so super :)

09.11.2019 15:35
Antworten
Hobbybäckerin2711

Bei Verwendung von frischer Hefe macht man einen Vorteig, so kann die Hefe besser arbeiten (bei Trockenhefe ist ein Vorteig nicht nötig). Du drückst mit der Faust eine Mulde in das Mehl und bröckelst die Hefe in diese Mulde hinein. Dann gibst du am besten nur ein paar EL von der lauwarmen Milch (lauwarm = maximal Körpertemperatur, NICHT wärmer!) sowie 1 TL vom Zucker über die Hefe und verrührst mit einer Gabel das Hefe-Milch-Zucker-Gemisch mit gerade soviel Mehl, dass ein weicher Brei entsteht. Dieser Brei ist der Vorteig und den lässt du zugedeckt stehen, bis er schäumt und Blasen wirft. Anschließend die restlichen Zutaten dazugeben, alles verkneten und solange kneten, bis der Teig richtig schön glatt und geschmeidig ist. Danach gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

14.11.2019 10:49
Antworten
Atalante

ich hab sie gerade gebacken. sind wirklich lecker geworden nur das ich nur trockenhefe hatte und somit alles auf 50g hefe umrechnen musste. ich hatte zwischendurch das problem das die männer nicht aufgegangen sind und da musste ich dann nochmal 500g mehl dazugeben. ich hab zum formen ein ganz großes lebkuchenmännchen ausstechförmchen genommen. LG Judy

12.06.2005 19:20
Antworten
chrisnrw

sind gut gelungen, danke!

05.12.2004 22:59
Antworten
fritzstachelwald

Hmmmmmm, die schmecken klasse!!! Ich habe um St. Martin rum direkt etliche dutzend davon gebacken - macht richtig Spaß und mit der Schere lassen sie sich prima ausschneiden!!! Aus dem Rezept für 6 Personen habe ich ca. 18 Mini-Weckmänner (etwa 15 cm groß) gemacht. Die brauchen dann nur ca. 8 min im Ofen. Gut beobachten - werden sonst schnell zu dunkel! Da ich nicht so auf Eigelbbepinselung stehe, habe ich darauf verzichtet und die Weckmänner nach dem Backen mit Milch eingepinselt. Gibt auch einen schönen Glanz! Meine Männer haben übrigens auch noch mit einem spitzen Messer einen lächelnden Mund bekommen (siehe Foto). Sind halt besonders freundlich... ;-) Und wenn man für die Rosinen / Augen auch noch kleine Löcher anritzt, fallen die Rosinen auch hinterher nicht mehr raus!

04.12.2004 16:32
Antworten
06onkel

Konnte gar nicht so schnell backen ,wie die Kinder, Nachbarn und alles was zu uns kommt sie aufassen. Spitze das Rezept.Habe 5 Kinder und wir können uns nicht immer alles beim Bäcker kaufen,diese Weckmänner schmecken echt wie vom Bäcker. Gruß 06onkel

28.11.2004 14:53
Antworten
tantaurose

Habe die Weckmänner gebacken und konnte gar nicht so schnell zusehen wie sie aufgegessen wurden. Waren wirklich sehr lecker. Mache ich bestimmt noch einmal. Gruß tantaurose

09.10.2004 10:00
Antworten