Italien
Europa
Party
Winter
Silvester
Dessert
Herbst
Weihnachten
Festlich
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Orangen-Panna cotta mit Espresso

neue Interpretation zu einem unerschöpflichen Thema, fürs Büfett geeignet, muss vorbereitet werden

Durchschnittliche Bewertung: 2.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 07.01.2012



Zutaten

für
3 Blatt Gelatine
1 Orange(n), unbehandelt, die Schale davon
600 g Schlagsahne
45 g Zucker
15 g Vanillezucker, selbstgemacht
2 EL Orangenlikör, z.B. Grand Manier

Außerdem:

6 Tasse/n Espresso, stark, frisch gebrüht

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 6 Stunden Koch-/Backzeit ca. 12 Minuten Gesamtzeit ca. 6 Stunden 27 Minuten
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Die Orangenschale dünn abschälen und mit der Sahne und den Zuckern in einem Topf aufkochen. Danach 10 Minuten köcheln lassen.
Die Orangenschale aus der Sahne herausnehmen, die ausgedrückte Gelatine in der etwas abgekühlten Sahne auflösen. Den Orangenlikör dazugeben.

Die Orangensahne auf 6 Gläser verteilen und zugedeckt mindestens 6 Stunden, besser über Nacht, im Kühlschrank fest werden lassen.

Vor dem Servieren jeweils einen heißen Espresso darüber geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tschauni

Hallöchen, ich habe diesen sehr leckern Nachtisch mal für liebe Freunde gemacht und weil Kaffee zu später Stunde nichts für mich ist, habe ich Schokoladenliquör genommen, kann ich nur empfehlen!! Danke fürs Rezept :D

13.12.2016 07:01
Antworten
neriZ.

Hallo Evi, ja Orangenfilets kann ich mir sehr gut dazu vorstellen. Und Amaretti gehen zu Espresso sowiso immef. Danke für die Sternchen LG Neri

28.03.2014 07:17
Antworten
Happiness

Hallo die Pannacotta gabs bei uns kürzlich als Abschluss eines italienischen Menüs. Ich habe dazu noch filetierte Orangen und Amaretti serviert. Wirklich sehr fein! Liebe Grüsse Evi

27.03.2014 20:09
Antworten
neriZ.

Ja, ich denke auch, du solltest das Dessert besser in kleinerem Rahmen anbieten. LG Neri

26.01.2012 19:35
Antworten
großes_mädchen

Danke schön für die prompte Antwort, tja, die Espressomaschine steht dann zwar in unmittelbarer Nähe, aber die Zeit wird dann wohl fehlen, allen zu erklären, was zu tun ist. Dann eben wohl mal im kleineren Rahmen.

26.01.2012 09:10
Antworten
neriZ.

Hallo M., das Rezept ist für ein Büffet nur bedingt geeignet. Die Panna Cotta mußt du am Vortag zubereiten. Aber der Espresso sollte wirklich erst direkt vor dem Verzehr darüber gegeben werden. Er wird dann beim Genuß lauwarm. Also solltest du das Dessert nur anbieten, wenn die Espressomaschine in der Nähe des Büffets steht. Und die Leute müssen wissen, was zu tun ist. LG Neri

25.01.2012 18:20
Antworten
großes_mädchen

Hört sich interessant an. Möchte für meine Arbeitskollegen zu meinem runden Geburtstag ein Bufett aufbauen und hätte die Möglichkeit, frischen Espresso kurzfristig herzustellen. Wie soll das dann funktionieren? Ich bereite die PannaCotta am Vortag zu, transportiere sie ins Büro, mache frischen Espresso drauf und stelle das ganze aufs Bufett??? Dann wird aber doch der Espresso wieder kalt??? LG M.

25.01.2012 12:16
Antworten