Leckere Suppeneinlage aus Semmelbrösel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 07.01.2012 652 kcal



Zutaten

für
150 ml Brühe
1 Ei(er)
150 g Semmelbrösel
1 TL Petersilie, getrocknet

Nährwerte pro Portion

kcal
652
Eiweiß
23,66 g
Fett
11,24 g
Kohlenhydr.
112,62 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Brühe zum Kochen bringen, von der Platte ziehen und erst die Petersilie einrühren. Dann die Semmelbrösel zugeben und gut rühren. Es sollte eine feste Masse entstehen und die Flüssigkeit sollte ganz von den Semmelbröseln aufgesogen sein. Dann das Ei unterkneten. Sollte der Teig noch zu weich sein, kann man noch etwas Semmelbrösel unterrühren.

Aus dieser Masse ca. 2 cm große Klößchen formen. Diese lassen sich für jede gewünschte Suppe verwenden und sollten in der Suppe nur so lange ziehen, bis sie von selbst an die Oberfläche kommen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dupfl

weiter unten habe ich gelesen, dass man die Klößchen gegart eingefrieren kann, so habe ich das jetzt auch ausprobiert..

15.01.2020 14:46
Antworten
Amadora71

Ich würde das Rezept gern zur Resteverwertung nutzen und die Knödel einfrieren. Besser roh oder gekocht? Hat's schon jemand probiert?

22.05.2019 08:53
Antworten
Amadora71

Ich würde das Rezept gern zur Resteverwertung nutzen und die Knödel einfrieren. Besser roh oder gekocht? Hat's schon jemand probiert?

22.05.2019 08:52
Antworten
Rainer72

Hallo Geiles Rezept. hab mich an das Rezept gehalten, aber nach ca. 20 min ziehzeit sind sie innen noch Roh. werden sie noch wenn ich sie länger in der Brühe lasse?

28.04.2019 09:14
Antworten
trishas-welt

Dann sind sie vielleicht etwas dicker als ich sie mache. Ich jann dir das dann leider nicht sagen. Versuch es einfach mit einem Teil. Ansonsten vielleicht halbiere u noch etwas ziehen lassen?

01.05.2019 09:21
Antworten
ManuGro

Hallo, heute gab es diese feinen Klößchen in der Suppe. Leider hatte ich nur 120 g Semmelbrösel, aber dennoch konnte ich sie gut formen und sie waren auch schön locker. Vielen Dank für das schöne Rezept. Fotos sind schon unterwegs. LG ManuGro

26.08.2013 20:53
Antworten
porschepikespeak

mhh einfach lecker ind einer guten rinderbrühe!!!!

13.04.2013 14:08
Antworten
Fiammi

Hallo, ein sehr gutes Rezept. Hab Vollkorn-Semmelbrösel verwendet und Nocken geformt. Anschließend noch in Butterschmalz angebraten. Hat uns sehr gut geschmeckt. Habs als Einlage für Kürbis-Suppe verwendet. Ciao Fiammi

03.02.2013 06:34
Antworten
Fiammi

Hab noch vergessen zu erwähnen, dass ich sie im Dampf gegart habe. Ciao

03.02.2013 06:37
Antworten
sandra64297

Hallo, danke für das Rezept! Ich habe es mit gemahlenen Laugenbrezeln gemacht, die noch von einer Party übrig waren. Hat fast wie vegetarische Markklößchen geschmeckt. Super Rezept für die Resteverwertung. PS: Einen Teil der Klößchen habe ich nach dem Kochen aus der Brühe genommen und noch in etwas Butter mit ein paar Pilzen und Frühlingszwiebeln angebraten - auch sehr lecker. Ist mit der vollen o.g. Menge ein Hauptgericht für 2-3 Personen. Viele Grüße, Sandra

28.08.2012 19:34
Antworten