Kürbis-Kokos-Suppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.61
 (536 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 18.05.2004 495 kcal



Zutaten

für
1 große Zwiebel(n)
1 kleine Peperoni
650 g Kürbisfleisch, (am besten Hokkaido)
2 TL Ingwer, frisch
600 ml Gemüsebrühe
400 ml Kokosmilch
2 EL Olivenöl
Curry
Salz
Pfeffer
2 Kartoffel(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
495
Eiweiß
8,04 g
Fett
42,27 g
Kohlenhydr.
21,44 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zwiebel schälen, fein hacken, Peperoni in schmale Ringe schneiden, Kürbisfleisch würfeln, Kartoffeln schälen und klein würfeln, Ingwer schälen und fein reiben.

Zwiebeln, Peperoni und Kürbis im Olivenöl andünsten, Kartoffeln und Ingwer beigeben. Mit der Gemüsebrühe aufgießen, aufkochen und bei kleiner Hitze 15 bis 20 Minuten sanft köcheln lassen.

Suppe pürieren. Die Suppe mit der Kokosmilch erwärmen (nicht kochen lassen, Kokosmilch flockt sonst aus) und mit Curry, Salz und Pfeffer abschmecken.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DocMuffin

Beste Kürbissuppe. Wir kochen sie schon seit Jahren nach diesem Rezept. Dagegen kommt kein anderes an

11.12.2020 17:27
Antworten
lisbo

... und wo kann ich meine 5 Sterne geben, oder gibt es das nicht mehr?

28.11.2020 18:37
Antworten
Chefkoch_Uschi

Hallo Lisbo, Oben unter dem Foto musst Du auf Bewertungen klicken. Liebe Grüße Uschi/Team Chefkoch.de

28.11.2020 19:40
Antworten
lisbo

Ich habe diese Suppe schon ein paar Mal gemacht und gerade köchelt wieder eine. Sie ist wirklich super gut. Zusätzlich kommen bei mir noch ein paar Knoblauchzehen dazu. Die Zwiebel werden auch nicht fein geschnitten, wird ja eh alles püriert! Danke für das schöne Rezept!

28.11.2020 18:35
Antworten
neolobo

Super lecker! Selbst den Kindern, die wegen der Kokosmilch und des Ingwers skeptisch waren, hat es geschmeckt. Vielen Dank

28.10.2020 18:38
Antworten
bostgt

Hallo hyvaepulla, danke für den Kommentar. Ich schäle den Kürbis übrigens auch nicht. Es ist auch so, dass man keinen Kürbis schälen muss. alle werden nur gut gewaschen und die Kerne werdnden rausgemacht. Beim Kochen werden alle weich. EInfach mal ausprobieren. ALSO BITTE NICHT SCHÄLEN!!! ist unnötig und eine große Sauerei! viele Grüße bostgt

13.08.2005 06:49
Antworten
trutze

ändert das geschmacklich auch nicht? habe hier Muskatkürbis, kann mir irgendwie gar nicht vorstellen, dass es genauso wird, wenn ich die schale dran lasse

26.02.2010 18:17
Antworten
Myriam83

Ehrlich man braucht keinen Kürbis zu schälen? Das kann ich mir gar nicht richtig vorstellen?!

05.11.2010 15:04
Antworten
Pullerliese

Das stimmt auch so nicht. Nur die Schale vom Hokkaido kann man mitessen, die allerdings bedenkenlos.

26.09.2011 21:57
Antworten
hyvaepulla_ellen

Hallo, diese Suppe habe ich schon ganz oft gekocht (wobei ich das gleiche Rezept ursprünglich aus einer anderen Quelle hatte). Es ist super lecker. Ich nehme immer etwas weniger Brühe, dann wird die Suppe sämiger. Und eher noch eine Kartoffel mehr. Den Hokkaido-Kürbis schäle ich übrigens nicht, das spart viel Arbeit und man schmeckt es nicht. Im Gegenteil, wäre schade um das, was mit der Schale verloren geht. Gruss, hyvaepulla

10.08.2005 13:40
Antworten