Wildschnitzel mit Preiselbeernockerln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. pfiffig 18.05.2004 887 kcal



Zutaten

für
800 g Reh - oder Hirschfilet
40 g Speck (Spickspeck)
einige Wacholderbeere(n), Zwiebelringe und Petersilienstängel
1 Lorbeerblatt
Salz und Pfeffer
3 Karotte(n)
½ Stück(e) Knollensellerie
100 g Zwiebel(n)
40 g Speck (Selchspeck)
1 Zehe/n Knoblauch
20 g Kapern
etwas Zitrone(n) - und Orangenschale
etwas Petersilie und Rindsuppe
1 EL Tomatenmark
⅛ Liter Wein, rot
20 g Mehl
¼ Liter Sauerrahm
½ Zitrone(n) und Orange, den Saft
etwas Zucker
250 g Quark (Topfen)
100 g Grieß
50 g Mehl
1 Ei(er)
50 g Preiselbeeren
40 g Margarine
30 g Semmelbrösel
Thymian

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 30 Minuten
Zunächst das Fleisch portionieren (8 kleine Medaillons oder 4 Schnitzel), leicht klopfen und mit den Speckstreifen spicken. Nun das Ganze in Öl marinieren, einige Zwiebelringe, Wacholderbeeren, Thymian sowie das Lorbeerblatt zugeben und am Besten für einige Stunden in den Kühlschrank stellen.
Danach das Fleisch aus der Marinade nehmen, salzen, pfeffern, in einer Pfanne in Öl beidseitig hellbraun anbraten und in ein passendes Gefäß legen. Im Bratrückstand dann die geschnittenen Karotten, die zerkleinerte Sellerieknolle, die fein gehackte Zwiebel sowie den klein gewürfelten Speck goldgelb anrösten. Nun die Kapern, den Knoblauch, die Petersilie sowie die Orangen- und Zitronenschale klein hacken, beigeben, nochmals kurz durchrösten, mit dem Tomatenmark würzen, dem Rotwein ablöschen, etwas Rindsuppe aufgießen und schließlich aufkochen lassen. Diese fertige Sauce dann über das Fleisch gießen und das Ganze etwa 1 Stunde (je nach Fleischqualität) zugedeckt im Rohr weich dünsten.
Anschließend das gegarte Fleisch herausnehmen, auf einer Platte anrichten und warm stellen. Nun das Mehl, den Rahm, etwas Zucker und den Zitronen- und Orangensaft glatt rühren, zur Sauce geben, kurz verkochen lassen und die gebundene Sauce über das Fleisch gießen.
Für die Preiselbeernockerln den Topfen mit dem Grieß, dem Mehl, dem Ei und etwas Salz in einer Schüssel glatt rühren und danach aus dieser Masse mit einem (in Mehl getauchten) Esslöffel 12 Portionen ausstechen. Diese auf einem bemehlten Brett etwas flachdrücken, mit den Preiselbeeren belegen, zu Nockerln zusammenschlagen, in kochendes Salzwasser legen und dort ca. 8 Minuten kochen.
Einstweilen die Margarine zerlassen, die Bröseln darin rösten und schlussendlich die aus dem Wasser gehobenen Nockerln darin rollen.
Am Ende die Wildschnitzel samt der Sauce mit den Preiselbeernockerln anrichten und mit Preiselbeeräpfeln oder -birnen garniert servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wildebackmaus

Nachtrag von mir: Die Nockerln kann man übrigens super morgens vorbereiten, dann unter ein nicht zu feuchtes Küchentuch legen und wenn man dann essen will, ins Wasser geben!

27.12.2011 08:20
Antworten
wildebackmaus

Ich habe Dein Rezept am 2. Weihnachtsfeiertag gemacht-super lecker, auch wenn ich wegen des Fleisches Sorgen hatte, denn es fehlt im Rezept die Angabe zur Backofentemperatur... Aber ich habe die Medaillons dann bei Umluft und 140 °C in den Ofen gegeben- sie sind sehr schön zart geworden. Bei den Nockerln hatte ich Probleme, den Quark sollte man vorher sehr gtut abtropfen lassen, sonst ist die Masse zu matschig. Uns haben die Nockerln nicht so gut geschmeckt, aber vielleicht habe ich ja auch etwas falsch gemacht. Bilder lad ich noch hoch. LG wildebackmaus

27.12.2011 08:15
Antworten
11anno

Das Rezept ist wirklich super lecker. Auch die Preiselbeernockerl hab ich ausprobiert und muss sagen, die waren auch total lecker und haben hervorragend dazugepasst. Auf jeden Fall zum Weiterempfehlen.

09.06.2006 14:52
Antworten