Appenzeller Zwiebelkuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (164 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 06.01.2012 230 kcal



Zutaten

für
150 g Mehl
½ Pck. Backpulver
100 g Magerquark
3 EL Milch
4 EL Öl
Salz
Pfeffer
500 g Zwiebel(n)
100 g Schinken, gewürfelt, oder durchwachsener, geräucheter Speck
1 TL, gestr. Majoran, getrocknet
200 g Schmand
1 Ei(er)
100 g Appenzeller, gerieben
Majoran, zum Garnieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Mehl und Backpulver mischen, Quark, Milch, 3 EL Öl und ca. 1/2 TL Salz zufügen und alles glatt verkneten.

Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Speck würfeln. 1 EL Öl erhitzen, den Speck darin knusprig auslassen, dann herausnehmen. Die Zwiebeln im Speckfett portionsweise goldgelb braten, mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zum Kreis (ca. 30 cm) ausrollen und in eine gefettete und mit Mehl bestäubter Quicheform geben, den Teig am Rand etwas hochdrücken. Zwiebeln und Speck darauf verteilen.

Den Schmand mit Ei verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schmandmasse auf den Zwiebeln verteilen und die Quiche mit dem Käse bestreuen.

Die Quiche im vorgeheizten Backofen (E-Herd 200 °C, Umluft 175 °C, Gas Stufe 3) 30 - 40 Minuten backen.

Zum Servieren mit Majoran garnieren und in 12 Stücke schneiden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

41jayjay

Tolles Rezept, richtig lecker👍! Ich nehme allerdings "nur" mittelalten Gouda, da wir geschmacklich den wesentlich teureren Appenzeller nicht heraus schmecken.

23.07.2021 22:04
Antworten
Amritan

Danke für das tolle Rezept 🤗

09.05.2021 13:51
Antworten
Riko17

Hallo Devilmelli, Das mit den Champignons ist eine tolle Idee, so ist der Zwiebelkuchen vegetarisch. Ich werde es ausprobieren. Danke für den Tip.

19.12.2020 07:32
Antworten
Devilmelly

Hab die Variante mit braunen Champignons gemacht statt Speck, die Schmandmischung hab ich noch mit Muskatnuss und italienische Kräuter verfeinert. Echt top das Rezept!!

18.12.2020 17:55
Antworten
VickyGabriel

Okay, mein Mann ist Schweizer. Gut, Solothurner, kein Appenzeller, aber er war wirklich begeistert von diesem Rezept! Ohne den Speck eignet es sich übrigens auch hervorragend als Hauptspeise, wenn man blöderweise ein Seminarhaus für Selbsterfahrungsprozesse hat, in dem man regelmäßig Vegetarier versorgen muss. Das mache ich sehr gerne - aber nur, wenn das Ergebnis wirklich gut schmeckt. Wenn ihr hier einen echten Appenzeller Käse nehmt, braucht es wirklich keinen Speck mehr! So lecker!

23.10.2020 02:42
Antworten
rkangaroo

Hallo Riko17, habe eben die Bilder von Angelika zu Deinem Rezept gesehen und habe natürlich gleich mal das Rezept gründlich durchgelesen. Da ich sehr gerne mit Ölteig backe und auch die Füllung sich unheimlich gut anhört würde ich das Rezept ja gerne mal ausprobieren. Ich weiss, es heisst "Appenzeller" und bezieht sich auf den Käse, doch leider ist dieser hier bei uns eine echte Rarität. Mit welchem anderen Käse wäre er zu vergleichen und hättest Du selber oder einer der CK-Köche/innen einen Vorschlag für mich mit welchem Käse ich diesen evtl. austauschen könnte??? Würde mich auf eine Antwort sehr freuen und grüsse aus Australien rkangaroo

18.09.2012 00:23
Antworten
garten-gerd

Hallo, Riko ! Ich kann mich Angelikas Meinung nur anschließen. Dieser Zwiebelkuchen ist wirklich perfekt. Hat uns sehr gut geschmeckt. Da stimmte einfach alles : die Zutaten genauso wie die Zubereitung. Das Rezept steht bereits in meinem Kochbuch, und Zwiebelkuchen wird bei uns demnächst nur noch so zubereitet. Fotos dazu sind auch schon unterwegs. Vielen Dank für dieses besonders leckere Rezept. Liebe Grüße, Gerd

10.08.2012 20:11
Antworten
angelika1m

Hallo Riko, hier hat alles gestimmt : eine passende Rezeptanleitung, ein durchgebackener Teig, nicht zu dick, nicht zu dünn und eine sehr leckere Füllung mit dem Majoran. Es muss nicht immer Hefeteig sein. Danke für das prima Rezept ! LG, Angelika

28.07.2012 22:12
Antworten
Eukalyptus2

hm .... ganz lecker! gab es heute mittag und wir haben es sehr genossen. da kann man nur 5 sterne geben. danke für das tolle rezept! lg euka

26.02.2012 17:42
Antworten
Riko17

Danke für den positiven Kommentar, ich mache diesen Zwiebelkuchen meistens im Herbst und wir trinken Federweisser dazu, Hmm...lecker !!!

26.02.2012 19:45
Antworten