Putenmedaillons mit Knoblauch-Portweinsauce


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

lecker zu Nudeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 05.01.2012



Zutaten

für
4 Putenmedaillon(s) je ca. 150 g
5 Knoblauchzehe(n)
1 Bund Petersilie
½ Zitrone(n), Saft davon und etwas abgeriebene Schale
150 ml Portwein
100 ml Sahne
Butter und Öl zum Anbraten
Mehl zum Wenden des Fleisches

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Fleisch in Mehl wenden und anschließend in heißem Butter-Öl-Gemisch ca. 3 Min. scharf von allen Seiten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Medaillons in eine vorgewärmte, feuerfeste Form legen und für 8 - 10 Min. in den auf 180 °C vorgeheizten Ofen stellen. Dann prüfen, ob das Fleisch durch ist. Dazu ein Medaillon kurz anschneiden. Evtl. noch länger im Ofen lassen.

Währenddessen für die Sauce den Bratsud in der Pfanne mit dem Portwein loskochen. Den fein geschnittenen Knoblauch dazugeben und 1 Min. kochen lassen. So zubereitet wird der Knoblauchgeschmack sehr intensiv (wen das stört, der kann auch den Knoblauch kurz erst im Bratfett andünsten bevor der Portwein dazu kommt - das macht den Geschmack etwas milder). Eine Handvoll gehackte Petersilie zugeben, mit dem Saft der halben Zitrone, etwas abgeriebener Schale und der Sahne aufkochen lassen. Zur gewünschten Konsistenz einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Medaillons damit nappieren.

Dazu Nudeln servieren.

Anmerkung: Für die Putenmedaillons verwende ich gerne die Puten-Innenfilets, die schön schmal sind. Aus der Putenbrust lassen sie sich aber auch zubereiten, bei sehr breiter Brust kann man die Scheiben quer halbieren. Die einzelnen Medaillons sollten 3 - 4 cm hoch sein, dann bleiben sie schön saftig.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ansimlenlou

deshalb das doppelte der Mengenangaben für die Soße nehmen. habe noch ca 150 ml Gemüsebrühe dazu gegeben und etwas mit Mehl und Butter eingedickt. Der Knoblauch wird so richtig fein im Geschmack durch das einköcheln.

29.12.2019 17:26
Antworten
ansimlenlou

Die Soße ist der Burner. 😊 nur leider viel viel viel zu wenig für 4 Personen. Deshalb

29.12.2019 17:23
Antworten
Cherry71

Mega lecker! Und die Sauce ist der Oberhammer 😋😋 Zu den Putenmedaillons gab's Kartoffelpürree und Blumenkohl. Kann mir das auch sehr gut mit anderen Fleischsorten vorstellen.. Gibt es bestimmt bald wieder! Danke für das tolle Rezept und liebe Grüße

21.11.2019 20:37
Antworten
SmartList_XA739

Leckerschmecker. Und für die Weihnachtszeit die Sauce mit Zimt und Nelke verfeinern. Dazu Rotkohl und Klöße servieren. WAHNSINNSREZEPT ... Danke dafür 🤗

23.10.2019 17:34
Antworten
strippenzieher1964

Sehr gutes Rezept ! Auch mit Schweinefilet sehr gut ! AK

12.02.2017 23:54
Antworten
garten-gerd

Hallo, Koelkast ! Hätte nicht gedacht, daß Portwein und Knoblauch so gut miteinander harmonieren. Ich habe mich für die intensivere Variante entschieden ( wenn schon, denn schon ! ); und das Ergebnis war einfach nur genial. Auch das Fleisch, welches ich nach dem Anbraten allerdings bei nur ca. 100°C mit Alufolie abgedeckt in den Ofen gegeben habe, war perfekt gegart. Dazu gab´s bei mir Tagliatelle und Karottengemüse. Hat wirklich hervorragend gemundet. Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Liebe Grüße, Gerd

13.07.2016 21:29
Antworten
Koelkast

Vielen lieben Dank für die tolle Bewertung.... freut mich sehr.... ich glaube, ich habe deinen Namen auch schon öfter bei den Kommentaren meiner Rezepte gelesen, oder? Wiederholungstäter freuen mich natürlich auch immer... LG Koelkast

28.02.2016 13:32
Antworten
schaech001

Hallo, schon wieder so ein wahnsinnig leckeres Rezept. Ich freu mich, daß ich es als Erste kommentieren darf. Meine Medaillons waren etwas dünner, deshalb habe ich sie nur ganz kurz in der Pfanne gebraten und dann bei 100 Grad im Backofen warm gehalten, bis die Beilagen fertig waren. Sie waren butterzart und die Sauce der Hammer. Ich hatte dazu Kartoffelpüree und Paprikagemüse, es war der Hauptgang eines Menüs. Liebe Grüße Christine

27.02.2016 18:33
Antworten