Backen
Braten
Brot oder Brötchen
Brotspeise
Dips
Fleisch
Geflügel
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Lactose
Party
Saucen
Snack
Türkei
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Selbst gemachter Döner

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. normal 05.01.2012 1157 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

1 kg Weizenmehl
1 Würfel Hefe
2 TL Zucker
150 ml Milch
450 ml Wasser
20 g Salz
etwas Öl

Für die Sauce:

1 Becher Naturjoghurt
1 Zehe/n Knoblauch
1 Pck. Petersilie, gefroren
etwas Salz und Pfeffer

Für die Füllung:

½ Stück(e) Salatgurke(n)
4 kleine Tomate(n)
1 kl. Kopf Eisbergsalat
1 Zwiebel(n)
400 g Putenfleisch
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
etwas Öl, zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
1157
Eiweiß
57,41 g
Fett
14,90 g
Kohlenhydr.
192,05 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Fladenbrot:
Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde in die Mitte drücken, dort die Hefe hineinbröckeln. Mit Zucker und etwas Milch zu einem Vorteig verrühren. Schüssel abdecken und ca. 15 Minuten gehen lassen bis der Vorteig Risse bekommt.
Dann die restlichen Zutaten zugeben und solange zu einem Teig verkneten, bis er nicht mehr klebt. Teig wieder zugedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen.

Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Teig zu 4 Fladenbroten formen. (nach Belieben mit Sesam und/oder Kümmel bestreuen). Je 2 Brote auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit Öl bestreichen. Noch mal 10 Minuten gehen lassen. Dann ca 12-15 Minuten backen. Zum Auskühlen auf ein Gitter geben.

Soße:
Knoblauch in eine Schale pressen, Joghurt mit den restlichen Zutaten dazu mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Füllung:
Tomaten, Gurken und in Scheiben schneiden, Salat und Zwiebeln in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Jede Zutat in eine eigene Schüssel geben.
Fleisch mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Das Fleisch in einer heißen Pfanne anbraten und zwar erst dann, wenn das Fladenbrot lauwarm ist.

In das Fladenbrot Taschen schneiden. Dann kann sich jeder Mitessende sein Brot selbst füllen.

Für Partys kann man Mini-Fladenbrote backen und die Döner gut als lauwarmes Fingerfood reichen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LeaxandorsderAdonis

Wollte keine Döner kaufen gehen und habe sie einfach ausprobiert. Bin einfach begeistert! Wenn der Teig fertig ist kann man ihn auch einfach nur halbieren, dann sind sie zwar groß, haben aber exakt die typische Dönerbrotform. Habe die Brote vor dem Backen einfach noch mit bisschen Wasser bestrichen und Kümmel drauf gemacht

19.05.2019 10:43
Antworten
Babu24

Hallo Es war so lecker und so einfach werde es öfter machen .sehr lecker ich hab noch Rotkraut streiten mit rein. Lg

03.02.2019 09:17
Antworten
Barolinchen

Hallo NEA2008, ich habe für uns Deine leckeren Döner nachgebacken und sie waren sehr lecker. Allerdings habe ich aus der Hälfte des Teiges 6 Döner geformt, bei großen Essern vielleicht besser 4, aber so war die Größe für uns genau richtig. Danke für Dein Rezept! LG Silvia

04.12.2017 20:16
Antworten
MissButtercup

Ich habe nur das Rezept des Brotes nachgemacht. Hab die Hälfte gemacht und 4 Brötchen raus gebracht, allerdings ziemlich dicke, weil ich Angst hatte, dass der Teig nicht gut aufgeht, ist er aber :) Also kriegt man bestimmt 5 Brötchen raus, dann sind sie von der Dicke her auch perfekt, Ein bisschen mehr Salz werde ich das nächste mal dazu geben und sonst waren sie geschmacklich gut, nicht ganz so gut wie in der Dönerbude meines Vertrauens, aber trotzdem lecker ;)

02.12.2013 20:40
Antworten
tilljana

Bin sehr begeistert. Habe sie heute zum zweiten mal gemacht und sie sind köstlich.

02.11.2013 12:30
Antworten
rinkleib2005

Hallo Nea2008, danke für das tolle Rezept! Hab mich endlich an Dönerfladen gewagt und muss sagen, ich bin begeistert! Schnell und einfach und soooo lecker! :-) Wird sicher bald wieder gemacht! LG rinkeib2005

03.09.2012 20:48
Antworten