Bewertung
(7) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.01.2012
gespeichert: 97 (0)*
gedruckt: 617 (13)*
verschickt: 2 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.01.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Karotte(n)
400 ml Mayonnaise
2 Knolle/n Knoblauch, chinesischer
 etwas Salz
 etwas Pfeffer
1 Pck. Toastbrot

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Möhren schälen und dann mit einer feinen Raspel raspeln. Anschließend die Mayonnaise dazu geben und alles schön verrühren. Jetzt die Möhren mit Pfeffer und Salz ein wenig würzen, je nach Geschmack wie viel es sein darf. Wieder gut verrühren.

Nun den Knoblauch pressen. Er muss richtig fein sein, damit sich der Geschmack schön entfalten kann. Am besten nehmt ihr den chinesischen Knoblauch. Dieser besteht aus einer großen Zehe. Zudem riecht man z.B. am nächsten Tag nicht so nach Knoblauch, wie mit üblichem Knoblauch. Von dem chinesischem nehmt ihr so 2 - 2,5 Knollen, wenn ihr nur die normalen, unterteilten Knollen habt, dann nehmt davon so 3 - 4 Zehen, je nachdem wie groß die Zehen sind. Das klingt zwar viel, ist aber alles richtig so, und bitte nicht daran sparen, das ist der typische Geschmack von dem Salat!

Das nun alles gut verrühren. Am besten alles ca. 10 Minuten stehen lassen damit der Knoblauch sich entfalten kann.

Währenddessen ein paar Toastscheiben toasten. Wenn ihr das nur so zum Mittag oder so essen wollt, dann war's das. Wenn ihr das aber für ein Fest oder eine Party servieren wollt, dann ist es am schönsten, wenn ihr die Scheiben nun viertelt. Dann tut ihr am besten mit einer Gabel etwas von dem Salat auf die Toasts. Am besten ihr schmeckt selber mal ab, wieviel auf eine Toastecke soll. Die fertigen Ecken dann schön auf einer Platte oder einem Teller servieren.

Wir haben das immer auf Geburtstagen oder zu Weihnachten und Silvester serviert. Es wurde immer sofort leer und ich habe noch niemanden getroffen, dem es nicht geschmeckt hat.