Bewertung
(16) Ø4,06
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
16 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 04.01.2012
gespeichert: 1.234 (0)*
gedruckt: 5.412 (16)*
verschickt: 66 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.02.2010
794 Beiträge (ø0,23/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
600 g Filet(s) vom Reh ( 2 Filets)
 etwas Salz
 etwas Pfeffer, schwarz + weiß, aus der Mühle
2 EL Butterschmalz, zum Anbraten des Fleisches
  Für die Sauce:
200 ml Rotwein
400 ml Wildfond
Lorbeerblatt
Wacholderbeere(n)
1 Stange/n Zimt
1 EL Gelierzucker, 2:1
1 m.-große Zwiebel(n)
2 EL Pflaumenmus
1 EL Zitrone(n), den Saft davon
1 Rippe/n Schokolade, edelbitter (70% Kakaogehalt) = 20 g
 etwas Butterschmalz, zum Andünsten der Zwiebel
  Polenta - Sterne:
180 g Grieß (Polenta-)
700 ml Gemüsebrühe
2 EL Butter, zum Braten der Polenta-Sterne
  Für das Gemüse:
1 Pck. Brokkoli, TK-Röschen - ca. 400 g
1 EL Butter
3 EL Mandelblättchen

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Sauce und die Polenta-Sterne können auch schon im Vorfeld zubereitet werden - also "das" geeignete Gericht für Festtage.

Sauce:
Wildfond und Rotwein zusammen mit der Zimtstange, den Wacholderbeeren und dem Lorbeerblatt in einer Kasserolle erhitzen. Offen auf die Hälfte einreduzieren lassen.
Zwiebel pellen, in kleine Würfelchen schneiden und in etwas Butterschmalz in einer Pfanne anschwitzen. Mit dem Rotwein-Wildfond ablöschen. Den Gelierzucker dazugeben und weitere 3 Minuten kochen lassen. Das Pflaumenmus und den Zitronensaft zugeben.

Den Sud durch ein Sieb streichen und zurück in die Kasserolle geben. Die Schokolade in kleine Stückchen schneiden und in der Sauce schmelzen lassen. Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken (bei dem von mir verwendeten Fond war das nicht nötig).
Sauce auf niedrigster Temperatur warm stellen.

Polenta-Sterne:
Polenta-Grieß nach Packungsanleitung in der Brühe garen. Mit weißem Pfeffer aus der Mühle würzen. Evtl. noch etwas salzen (je nachdem, wie intensiv die Brühe war).

Den Brei mit einem angefeuchteten Spatel ca. 1 cm hoch auf ein Backblech streichen (braucht nicht gefettet zu werden) und auskühlen lassen.

Dann mit entsprechenden Ausstechern (Plätzchenausstecher) Sterne oder andere Motive auststechen. Dazu das Förmchen in Wasser tauchen, in den Brei drücken, etwas nach rechts und links rucken, dann an einer Ecke etwas hochbiegen - so bekommt man die Sterne wunderbar heraus. Evtl. kann man auch mit einem Messer unter die Form gehen und diese etwas anheben.
Die Sterne können auf einem Küchenbrett, mit Haushaltsfolie abgedeckt, längere Zeit liegen bleiben.

Polenta-Sterne in der heißen Butter von beiden Seiten goldbraun braten.

Backofen auf 120° vorheizen (Umluft: 100 °)

Rehfilet:
Fleisch putzen, salzen und pfeffern und im heißen Butterschmalz ca. 3 Minuten von jeder Seite scharf anbraten. Auf ein Backblech legen und im Backofen ca. 15 Minuten fertig garen.
Fleisch in Alu-Folie wickeln und 5 Minuten ruhen lassen (warm halten!)

Brokkoli:
In der Zwischenzeit den TK-Brokkoli nach Anleitung garen. Wasser abgießen. Butter dazugeben und verlaufen lassen. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Mandelblättchen in einer ungefetteten Pfanne bräunen lassen.

Endphase:
Das Fleisch aus der Folie nehmen - dabei den ausgelaufenen Saft zur Sauce geben. Filets in 6 Stücke schneiden und auf 3 Teller verteilen. Die Sauce darüber träufeln.

Gebratene Polenta-Sterne mit den Brokkoli-Röschen um die Filetstücke arrangieren. Mandelblättchen über den Brokkoli streuen.

Tipp:
Wer gerne Sauce isst, sollte davon mehr ansetzen.