Bewertung
(6) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 03.01.2012
gespeichert: 399 (0)*
gedruckt: 9.301 (11)*
verschickt: 25 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 22.12.2004
3.070 Beiträge (ø0,59/Tag)

Zutaten

1500 g Quitte(n)
400 g Äpfel
750 ml Wasser
500 g Zucker
Zitrone(n), Bio-, den Saft und die Zesten
Orange(n), Bio-, den Saft und die Zesten
1 Msp. Kardamom, gemahlen in der Schale (Btl.)
2 Msp. Nelkenpulver
1/2 TL Zimtpulver
5 EL Honig
200 g Kuvertüre, edelbitter
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Quitten mit Küchenkrepp abreiben und dann waschen. Zwei Drittel der Quitten werden geschält und bei dem restlichen Drittel der Quitten bleibt die Schale dran.
Dann die Quitten vierteln und den Krebs mit den Kernen und die Blüte rausschneiden. Die Quitten schon in einen Topf geben und das Wasser und den Zucker zugeben. Der Topf kann schon zum Kochen gebracht werden. In der Zeit die Äpfel waschen und ebenfalls den Krebs mit den Kernen und der Blüte entfernen. Jetzt können beide Früchte so lange geköchelt werden, bis sie weich sind. Den Zitronensaft schon dazu geben. Das Kochgut abkühlen lassen und über Nacht abgedeckt, mit einem Deckel, stehen lassen.

Am anderen Tag wieder aufwärmen und die Quitten mit den Äpfeln durch ein Sieb, oder durch die flotte Lotte, drücken und das Mus auffangen. Dieses wird dann mit den restlichen Gewürzen, dem Orangensaft und den Zesten ca. eine dreiviertel bis eine Stunde eingekocht. Bevor man dann die Masse vom Feuer nimmt, wird erst der Honig zugegeben. Kurz noch einmal aufkochen lassen und dann auf einem Blech, welches mit Backpapier ausgelegt ist, verteilen.

Diese Masse schiebt man bei ca. 50-60 °C in die Backröhre und klemmt zwischen die Tür einen Holzlöffel, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Die Masse wird dann noch dicker und bekommt langsam eine bonbonähnliche Konsistenz. Dann habe ich das Blech 2 Tage an einem warmen Ort gestellt, damit sie noch fester wird.

Nach den 2 Tagen wird die Masse in Rauten geschnitten und wenn nötig noch einmal für 1 Stunde in die Röhre gebracht.
Jetzt kann man die Teile in die erwärmte Kuvertüre tauchen, welche im Wasserbad erhitzt wird. Diese getauchten Teile zum Antrocknen auf ein Gitter oder ein Blech setzen, welches mit Backpapier ausgelegt ist.

Wer will kann das Konfekt dann noch verzieren.