Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Vegetarisch
Schnell
einfach
kalorienarm
fettarm
Vegan
Braten
Resteverwertung
Kartoffeln
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Zucchini-Kartoffel-Pfanne

leckeres, leichtes Hauptgericht oder Beilage, WW-geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

8 Min. simpel 28.12.2011



Zutaten

für
500 g Zucchini, gewürfelt
500 g Kartoffel(n)
1 TL Öl
Gewürz(e) nach Wahl (z.B. Salz, Pfeffer, Curry ...)
n. B. Kräuter nach Wahl, frisch oder getrocknet
n. B. Gemüse nach Wahl (z.B. Karotten, Aubergine, Paprika, Blumenkohl, Brokkoli)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 8 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 28 Minuten
Die Kartoffeln kochen und abkühlen lassen oder Kartoffeln vom Vortag verwenden. Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden.

Das Öl in beschichteter Pfanne erhitzen, das Gemüse nach Festigkeit zugeben (z. B. erst Möhren, dann Zucchini, dann Paprika). Was am längsten braucht, um zu garen, zuerst in die Pfanne geben.

Sobald das Gemüse mit Biss (al dente) gebraten ist, die Kartoffeln dazugeben und nach Geschmack würzen. Ich persönlich mag Salz, Pfeffer und Curry hierzu gerne. Nach Belieben können gern noch Kräuter hinzugegeben werden, ich bevorzuge 7-Kräuter-Mischung oder Petersilie und Schnittlauch.

Diese Menge ist als Hauptgericht für 2 Personen ausreichend, oder mit etwas weniger auch als Beilage zu verwenden.

Für jene, die auf Fleisch nicht verzichten können oder möchten: Gehacktes in einer separaten Pfanne scharf anbraten und würzen und nach Fertigstellung mit in die Gemüsepfanne geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lenascheuke

mit Schnitzel hat das ganze sehr lecker geschmeckt.

23.04.2020 20:53
Antworten
Isy2910

Guten Abend! Diese Pfanne gab es heute Abend als Beilage mit Fleisch! Habe sie nun zum 3. mal gemacht und Ich liebe die Kombi aus Kartoffel, zucchini und Möhren ... das Rezept lieben wir! Allerdings mache ich diese immer ohne Curry, da ich dieses Gewürz nicht so gerne mag! Dennoch Mega lecker und Mega einfach! Vielen Dank! :)

11.10.2017 22:24
Antworten
MissTina82

Hallo, Auch uns hat es gut geschmeckt. Die Kombination mit Curry war nicht so meins, aber das lass ich beim nächsten mal einfach weg. LG Tina

30.09.2016 12:14
Antworten
Simtel

Das hat es heute bei uns gegeben, wenn man die Kochzeit für die Kartoffeln abzieht wirklich eine schnelles leckeres Gericht. Da ich nicht ganz so viel frische Gemüse da hatte. Habe ich Zucchini, Paprika und eine Dose Mais genommen. Nur die Portion fand ich etwas zu viel. Habe mit Pfeffer, Salz, Curry, Kurkuma und etwas Chili gewürzt. Vielen Dank

19.05.2016 21:02
Antworten
SoulDream

Ja, die Kochzeit der Kartoffeln ist blöd. Wir haben es mit Resten gemacht, da entfiel die Zubereitungszeit :D

19.05.2016 21:04
Antworten
new_skin

Hallo, ein herzliches Dankeschön für das Rezept! Ich habe es mit Karotten, Paprika und Brokkoli zubereitet, das hat sehr gut geschmeckt. Grundsätzlich kann man aber alles mögliche an Gemüse dazu kombinieren, ich werde mich daran noch ein paar Mal ausprobieren :) Als Freund der fettarmen Küche gefällt mir, dass die Kartoffeln zum Schluss nur noch untergemengt werden. So hat man ein kalorienbewusstes, aber sehr schmackhaftes Essen!

01.10.2014 08:51
Antworten
rkangaroo

Hallo, erstmal ein Dankeschön fürs Rezepteinstellen! Diese Zucchini-Kartoffel-Pfanne hat uns sehr gut geschmeckt, ausserdem war es recht schnell zubereitet. Ideal zum Gemüsereste verwenden. Lohnt sich auf jeden Fall wieder zu kochen! Gruss aus Australien rkangaroo

22.08.2014 11:18
Antworten
SoulDream

Vielen Dank für deinen Kommi :)

22.08.2014 20:34
Antworten
Denelu

Hallo! Ein sehr leckeres leichtes Gemüsegericht, bei uns waren als Gemüse der Wahl Brokkoli und Möhren dabei. Und als Kräuter der Wahl frische Petersilie und Schnittlauch. Vielen Dank für das Rezept, Denelu

18.04.2014 20:21
Antworten
groebler

eine perfekte Kombination! Es geht ruhig mal ohne Fleisch ☺

09.01.2013 12:28
Antworten