Mutzemandeln à la Werner


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 21.12.2011



Zutaten

für
250 g Quark (40 % Fett)
80 g Zucker
1 Tüte/n Vanillezucker (Bourbon-Vanillezucker)
200 g Mehl
2 Ei(er)
1 TL Natron oder Backpulver
etwas Milch, bei Bedarf
1 Platte/n Palmfett oder n. B. Öl
n. B. Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Aus den ersten sechs Zutaten einen geschmeidigen Teig zubereiten. Falls der Teig zu zäh bleibt, etwas Milch unterrühren.

Das Fett im Topf erhitzen. Mithilfe von 2 Teelöffeln Mutzemandeln abstechen, ins heiße Fett gleiten lassen und braun ausbacken. Die fertigen Mutzemandeln auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Noch heiß in Puderzucker wälzen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbybäckerin2711

Wie kommst du auf "Krapfen formen"? Das soll man hier doch gar nicht, steht ja auch nicht im Rezept. Man sticht einen Teelöffel voll Teig ab, streicht ihn entweder mit einem zweiten Teelöffel oder mit dem Finger ab und lässt ihn ins heiße Fett gleiten.

24.02.2017 10:08
Antworten
Evchen17

Ein Schuss in den Ofen! Schade um die Lebensmittel und die vertane Zeit! Nix mit "Krapfen formen", obwohl ich noch mehr Mehl dazu gegeben habe. Schade, ich hatte mich drauf gefreut.

31.12.2013 15:10
Antworten
Ursula1950

Lieber Gerd! Danke für Deine Beurteilung! Freue mich, das Euch die Mini Krapfen munden. Liebe Grüße Ulla PS: Ich werde Werner Euer Lob verkünden.

12.12.2012 01:31
Antworten
garten-gerd

Hallo, Ulla ! Ganz liebe Grüße an Werner ! Diese Mini - Krapfen sind einfach super - lecker !!! Als ich meiner Frau vom Teller mit den Mutzemandeln zum Probieren anbot, mußte ich diesen gut festhalten; sonst hätte sie ihn wahrscheinlich auf der Stelle leergefuttert. Zum Wälzen habe ich eine Mischung aus Zucker, Vanille - und Puderzucker verwendet. Einfach genial ! Fotos zum Rezept sind auch bereits unterwegs. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

30.11.2012 19:18
Antworten