Backen
Torte
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Stachelbeere-Baiser-Kuchen

ohne Backen

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 21.12.2011



Zutaten

für
200 g Löffelbiskuits
100 g Butter
720 g Stachelbeeren aus dem Glas
3 EL Zucker
2 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
½ Liter Maracujasaft
150 ml Sahne
1 Pck. Vanillezucker
70 g Baiser, zerbröselt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Löffelbiskuits in einer Küchenmaschine klein zerbröseln, die Butter schmelzen, zu den Bröseln geben und gut verkneten. Eine Springform mit Backpapier auslegen. Das Löffelbiskuit-Buttergemisch auf den Boden der Springform geben und sehr fest andrücken. Kaltstellen.

Nun 6 EL vom Maracujasaft mit dem Puddingpulver und den 3 EL Zucker verrühren. Den restlichen Saft in einem Topf erhitzen und das Puddingpulvergemisch hinzufügen. Kurz aufkochen lassen und stetig rühren, bis es eine schöne cremige Masse wird. Nun die abgetropften Stachelbeeren in die Puddingcreme geben und unterheben.

Die Masse auf den gekühlten Kuchenboden geben und kaltstellen. Wenn die Puddingcreme abgekühlt ist, die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und als zweite Schicht auf den Kuchen geben. Zum Schluss das zerbröselte Baiser auf die Sahne streuen und bis zum Servieren kaltstellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cociw

Mittlerweile schon häufig zubereitet (backen entfällt ja hier 😉) ins das Rezept weiter geben müssen. Eigentlich waren die Stachelbeeren nie so mein Ding, aber dieser Kuchen schmeckt mega! Wir haben uns im Frühjahr deswegen extra einen Stachelbeerbusch in den Garten gepflanzt. Heute wird geerntet und dann gibt's dennoch Kuchen mal mit frischen Beeren. Die Menge der Sahne verdoppele ich übrigens auch immer, dann passt es meiner Meinung nach besser vom Verhältnis zu den anderen Kuchenschichten. 5 💥💥💥💥💥!

22.06.2018 06:48
Antworten
Gelöschter Nutzer

War sehr sehr lecker und so einfach.

03.05.2018 23:34
Antworten
Knusperflocke2203

Der Kuchen ist der Wahnsinn. Alle waren sowas von begeistert. Ich habe die Schlagsahne auf 400ml erhöht mit 2 Päck. Vanillezucker, da 150ml zu wenig waren ( da war nur die Hälfte des Kuchens bedeckt). Das wird unser aller Lieblingskuchen !!

09.09.2017 23:23
Antworten
yapa

Die Stachelbeer-Baiser-Torte ist einfach grandios!!! Habe sie gestern das erste Mal ausprobiert und sie ist prima geworden! Sie wurde sehr gelobt! Die Torte ist nicht zu süß, sondern herrlich erfrischend. Vielen Dank für das Rezept!

06.03.2017 00:22
Antworten
Smarty1903

Hallo yapa, vielen Dank für das Lob. Ich finde sie auch gerade deswegen so klasse, weil sie nicht zu wenig und nicht zu viel Süße hat. Weiterhin viel Spaß beim Kochen und Backen. Schöne Grüße Smarty1903

06.03.2017 08:20
Antworten
Smarty1903

Hallo Chefköchin, Hab es noch nie mit Frischen gemacht. Aber warum sollte das nicht klappen, ist bestimmt knackiger wie mit denen aus dem Glas. Also ein Glas hat ein Abtropfgewicht von 360g. Würde aber meinen, dass man mit ein paar Gramm mehr auch nix falsch macht. Schreib doch dann mal wie es mit den Frischen geklappt hat, bin gespannt. Schöne Grüße Smarte

18.07.2015 11:59
Antworten
chefköchin28091986

kann man da auch frische stachelbeeren nehmen? wenn ja wie viel?

17.07.2015 10:13
Antworten
LieselotteW

Der Renner auf jedem Geburtstag, Einstand oder sonstiger Party :) Meine Kollegen und Gäste sind immer begeistert. Mittlerweile soll ich den schon als Geschenk mitbringen...Von mir 5 Sternchen und ein Lob an die Erfinderin! LG

11.08.2014 19:40
Antworten
urmel4031

Hey Smarty, dein Kuchen erinnert mich ein wenig an die leckere Himmelstorte meiner Uroma. Ich liebe Stachelbeeren und finde diesen Kuchen deshalb sehr erfrischend. Zudem ist das Rezept wirklich sehr einfach und schnell gemacht. Wer keinen Baiser mag und vielleicht einen stärkeren Maracujageschmack haben möchte, kann Maracujasaft mit Stärke andicken und so unter die Sahne heben, dass eine Mamorierung entsteht. Dann ist es ein richtiger Sommerkuchen. Auf jeden Fall gibt es von mir für dieses Rezept 5 Sterne. LG Urmel

16.02.2013 14:57
Antworten
Smarty1903

Hallo Urmel, das freut mich sehr, dass Dir die Torte so gut gefällt. Die Idee mit dem Maracujasaft nehme ich direkt mal auf. Hört sich lecker an und dann sieht es bestimmt noch schöner aus mit der Marmorierung. Danke für die super Bewertung. Viele Grüsse Smarty

16.02.2013 16:47
Antworten