Tomatenketchup selbst gemacht


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 18.12.2011



Zutaten

für
140 g Tomatenmark, dreifach konzentriert
50 g Zucker
100 ml Wasser
1 EL Balsamico
1 Msp. Zimtpulver
1 Msp. Piment, gemahlen
1 Msp. Muskat
1 Msp. Pfeffer
1 Msp. Nelkenpulver
1 TL, gestr. Salz, evtl. weniger
etwas Mehl, evtl.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Tomatenmark, Zucker, Wasser, Essig, Salz und die Gewürze in einem Topf vermischen und aufkochen. Vorsicht, es spritzt leicht! Bei mäßiger Hitze unter ständigem Rühren 5 - 10 Minuten köcheln lassen, damit die Gewürze Geschmack abgeben können.

Wem es zu fest ist, der kann esslöffelweise noch Wasser zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wer möchte, kann das Ketchup ein wenig binden. Das ist aber kein Muss. Hauptsächlich dient das dem Zweck, dass sich später im Ketchup bei längerer Lagerung keine Flüssigkeit absetzt.

Dafür 1 gestr. EL Mehl mit 2 - 3 EL Wasser anrühren und tröpfchenweise in das köchelnde Ketchup einrühren, bis es perfekt cremig ist. In der Regel reichen bereits 1 - 2 TL von dieser Mehl-Wassermischung. Stärke oder Soßenbinder geht sicher auch. Sehr heiß abfüllen und sofort luftdicht verschließen. Hält Wochen im Kühlschrank.

Dieses Ketchup kommt dem gekauften im Laden in Geschmack und Konsistenz sehr nahe. Es ist also auch als Notfall-Ketchup-Rezept geeignet, wenn schnell Ersatz gebraucht wird. Absolut kindergeeignet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Greenhirsch

Mir kommt kein anderes Ketchup mehr ins Haus. Sehr schnell und einfach nachzukochen. Ich mache immer gleich mehr 😊 aus etwa drei Tuben Tomatenmark (~600g). Hält sich in ausgekochten Schraubgläsern sicher 6 Monate. Tolles Rezept, vielen Dank

10.07.2021 09:34
Antworten
vanilleline

Volle Punktzahl für diesen, sorry, geilen Ketchup 👍 sagenhaft einfach, gigantisch lecker. Ich süße inzwischen mit eingeweichten Datteln, aber der Rest ist noch wie im Rezept. Vielen herzlichen Dank für das super tolle Rezept, liebe Königsklops 😘

14.06.2021 16:19
Antworten
Katzetoschi

Katzetoschi@gmail.com Ich bereite nun seit 3 Jahren nach diesem Rezept unseren Ketchup zu. Einfach nur sensationell. Zeit das Rezept zu bewerten ⭐⭐⭐⭐⭐

28.05.2020 21:10
Antworten
Kordula-99

der Ketchup ist Weltklasse!!! Schmeckt mir um vieles Besser als der im Handel.. schon beim Probieren konnte ich mich kaum zurückhalten... 10 Sterne von mir.👍👍

18.05.2020 12:56
Antworten
curljane

Wir hatten im Zuge der Plastikreduktion auf Tomatenketchup in der Glasflasche umgestellt. Doch schon nach kurzer Zeit waren wir wieder genervt, wie unpraktisch das ist. Also musste ein selbstgemachtes Ketchup her, das man mit einem sauberen Löffel aus einem Schraubglas entnimmt. Heute also dieses Rezept gekocht. Die Jury: das 13jährige Pubertier und Mäkelfritze sowie der 10jährige Gourmet. Der Große nimmt einen Löffel: "Geil." und löffelt weiter, während der Kleine sein dick mit Ketchup bestrichenes Brot futtert (Ausnahme). Test also mit Bravour bestanden. Geschmacklich top und dabei so einfach + schnell aus wenigen Zutaten zubereitet. Vielen Dank! Nie wieder gekauftes Ketchup.

29.01.2020 19:32
Antworten
Erwinator

Das ist ein leckeres, schnelles Ketchuprezept. Ich habe fast die doppelte Menge Wasser genommen und würde das nächste Mal den Zucker (brauner Rohrzucker) reduzieren. Aber sehr zu empfehlen. Aber wie oben schon geschrieben, kommt es auf das Tomatenmark und die gewünschte Kosistenz an, wieviel Wasser man benötigt. Man sollte es erst länger durchziehen lassen, bevor man das "Finetuning" vornimmt. :-)

18.09.2015 20:49
Antworten
Königsklops

SORRY, das mit dem "Ketchup" ist ein Schreibfehler von mir !!! Keine Ahnung, wie mir das passieren konnte. ------------------------------------------------------------------------------------------------- RICHTIG FORMULIERT HEISST ES: "Tomatenmark, Zucker, Wasser, Essig, Salz und die Gewürze in einem Topf vermischen und aufkochen." -------------------------------------------------------------------------------------------------- Es kommt KEIN Ketchup rein. Die restlichen Zutaten werden schließlich selbst zu einem leckeren Ketchup, wenn es fertig ist. ;-) Ich werde mal bei chefkoch anfragen, ob die das wieder rauslöschen können. Danke daß Du mich darauf hingewiesen hast, stellakrisba.

12.05.2013 17:42
Antworten
Ela*

Die Zubereitung ist korrigiert worden. Gruß Ela* Chefkoch.de

12.05.2013 18:07
Antworten
stellakrisba

Warum bewertet das denn keiner? Na, dann fang ich mal an ,-) Ich fand dein Ketchup sehr lecker, hab mir nur noch etwas Curry reingerührt, weil ich das so gern mag. Irritiert hatte mich der erste Satz in der Anleitung, weil da was von Ketchup steht, ich den ja aber erst produzieren wollte. Ich hab das einfach weggelassen und das war o.k. so. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, gerade für Kinder prima. Mein Tipp: Braunen Zucker nehmen. Mehl hab ich weggelassen, aber ist ja tatsächlich Geschmacksache. Kriegst 5 Sternchen dafür von mir. Empfehlenswert!

07.05.2013 20:52
Antworten
Königsklops

Ich möchte gerne noch anfügen, daß die Wassermenge je nach Tomatenmarkhersteller (aber auch manchmal bei ein und derselben Marke) variiert. Ich hatte manchmal schon Tomatenmark, das sehr trocken war und einige Esslöffel mehr Wasser brauchte. Auch ist nicht jedes Tomatenmark gleich fein püriert. Wer mag oder keinen im Hause hat, kann statt Balsamicoessig natürlich auch normalen Weiß- bzw. Rotweinessig nehmen. Wer gerne kräftiges Ketchup mag, kann durchaus auch 2-3 El Essig reinmachen. Dann aber die Menge Tröpfchenweise erhöhen und immer wieder zwischendurch probieren. Die Geschmäcker sind ja verschieden. :-D

30.12.2012 13:12
Antworten