Don Diegos Arroz blanco


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Reis nach zentralamerikanischer Art

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 17.12.2011



Zutaten

für
500 g Reis, Langkornreis (NICHT parboiled)
1 TL Salz
3 EL Öl, (Sonnenblumenöl)
1 kleine Zwiebel(n), rote, fein gewürfelt
½ Paprikaschote(n), rot oder grün, gewürfelt
1 Stange/n Stangensellerie, feingehackt
4 Knoblauchzehe(n), durchgepresst

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
In Nicaragua konnte ich einmal beobachten, wie eine große, feine Gesellschaft in einem Ausflugslokal in den Bergen, eine üppige Tafel mit vielerlei Gerichten unangetastet auffliegen ließ, weil das Restaurant, aus einem im Nachhinein nicht mehr ermittelbaren Grund, nicht in der Lage war, eine große Schüssel Reis auf den Tisch zu stellen.

Wir lernen daraus: Reis muss sein.

In Zentralamerika verzichten die Chinesen darauf zu ihren Gerichten ihren Klebereis zu servieren. Das tun sie nur auf gezielte Nachfrage. Ausnahmen (vor allem bei hochklassigen Restaurants) bestätigen diese Regel.

Wir lernen daraus: Reis muss auf eine bestimmte Art und Weise gekocht sein.

Reis ist geschälter, weißer Reis, ungewaschen und mit all seiner Stärke. Erst kurz vor der Zubereitung wird er im Sieb unter fließendem Wasser solange gespült, bis das Wasser klar aus dem Sieb fließt und dann zum Abtropfen beiseite gestellt.

In der Zwischenzeit werden in der Arrocera, dem elektrischen Reiskocher, der in fast jedem Haushalt zur Grundausstattung gehört, die Zwiebelwürfel in Öl angedünstet und anschließend der Knoblauch, der Stangensellerie und die Paprikawürfel hinzugefügt. Sobald die Gemüse glasig werden, wird der Reis hineingeschüttet und mit dem Gemüse durchgerührt bis alle Reiskörner eingeölt sind. Durch das "Antoasten" im heißen Öl beginnt der Reis seine Farbe zu verändern. Dies ist der richtige Zeitpunkt, um die doppelte Menge Wasser im Verhältnis zum Reis anzugießen (die 1 1/2fache Menge bei heißem Wasser), zu salzen und den Reis ausquellen zu lassen. Der Reiskocher wird sich zum richtigen Zeitpunkt von selber abschalten. Im Handbetrieb sollte man daran denken, den Kochtopf vom Herd zu ziehen sobald das Wasser absorbiert bzw. verdampft ist.

Der zentralamerikanische Reis geht jetzt in eine Ruhephase über. Man lässt ihn ausdampfen, lockert ihn mit einer Gabel und lässt ihn weiter ausdampfen bis er schön körnig und locker geworden ist.

Da die Zubereitung des übrigen Menüs in Zentralamerika in der Regel rasch von der Hand geht wird das Reiskochen am Anfang erledigt. Und da für die nächste und übernächste Mahlzeit auch Reis benötigt wird, kocht man gleich ein Mehrfaches der hier angegebenen Mengen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Monobi

Don Diego, bin Mittelamerika-Fan und das Rezept ist absolut toll

25.08.2018 15:43
Antworten
roadside

Dein Name läßt einen Zentralamerika-Fan vermuten. Danke für deinen netten Kommentar und die Sternchen Don Diego

27.09.2012 21:22
Antworten
guate2006

Genau so muss es gemacht werden! Ich bin begeistert von dem Rezept!! lg guate

20.09.2012 21:54
Antworten