Beilage
einfach
Gemüse
Resteverwertung
Schnell
Überbacken
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Möhren-Gratin

als Beilage zu Kurzgebratenem oder einfach nur so

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 17.12.2011



Zutaten

für
1.000 g Möhre(n), in dicke Stifte geschnitten
30 g Butter
1 TL Zucker
1 Schuss Weißwein
10 EL Sahne
300 g Champignons, geputzt und in Scheiben geschnitten
1 Bund Petersilie, glatte, gehackt
150 g Käse, mittelalter Gouda, in Würfel geschnitten
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 6 Minuten Gesamtzeit ca. 26 Minuten
20g Butter in einem Topf (oder einer großen Pfanne) zerlassen und die Möhren hineingeben. Mit dem Zucker bestreuen und ca. 5 Minuten dünsten. Salzen und pfeffern.
Mit dem Wein ablöschen, 6 EL Sahne zugeben und zugedeckt dünsten bis die Möhren bissfest sind.
In der Zwischenzeit die Pilze in heißer Butter andünsten, würzen.
Nun die Möhren, die Pilze und die Hälfte der Petersilie mischen, in eine feuerfeste Form geben, mit der restlichen Sahne beträufeln, den Käse darauf geben und in den heißen Ofen (200°C) schieben.
Nach ca. 6 Minuten das Gratin aus dem Ofen holen und mit der restlichen Petersilie bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

P4Mi

Hallo, Wir haben heute dieses Gratin ausprobiert. Und ich muss sagen, es war echt super. Allerdings hab ich ein bisschen abgewandelt. Ich mag keine Pilze, deswegen hab ich sie weg gelassen. Statt dessen hab ich von Anfang an zu den Karotten noch Kartoffeln mit rein. Wein hatte ich keinen zuhause, weshalb ich einfach Wasser genommen hab. Und statt Petersilie hab ich TK-Kräuter genommen. Außerdem hab ich noch kurz bevor ich die Karotten-Kartoffel-Mischung in die Auflaufform gegeben hab, ein paar Lauchzwiebeln mit rein. Das hat dem Ganzen einen super Geschmack gegeben. Beim nächsten Mal - das wird es auf jeden Fall wieder geben - werd ich noch bissi Knoblauch mit rein pressen. Diesmal hab ich es vergessen und dafür dann mit Knoblauch- und Zwiebel-Pulver gewürzt.

03.11.2016 13:18
Antworten
karofree

Tolles Rezept! Simpel, aber unglaublich lecker!!

12.01.2016 21:35
Antworten