Vorspeise
Hauptspeise
Sommer
Vegetarisch
Beilage
warm
Schnell
einfach
Kartoffel
Braten
Snack
Frühling
Kinder
Kartoffeln
Studentenküche
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Kartoffel-Quark Küchlein

Durchschnittliche Bewertung: 2.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 15.12.2011 415 kcal



Zutaten

für
600 g Kartoffel(n)
1 Ei(er)
3 EL Mehl, gehäuft
150 g Quark
Kräuter, nach Wahl, gehackt
Salz und Pfeffer
Muskat
etwas Butterschmalz

Nährwerte pro Portion

kcal
415
Eiweiß
19,96 g
Fett
12,10 g
Kohlenhydr.
54,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Kartoffeln waschen, schälen und in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Etwas abkühlen lassen und pressen. Die restlichen Zutaten unterrühren und würzig abschmecken.

In heißem Butterschmalz von beiden Seiten goldbraun ausbacken.

Die Küchlein eignen sich als Beilage (für ca. 4 Personen) oder als Hauptspeise (ich würde schätzen für 2 Personen) z.B. mit einem knackigen Salat.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Laiiavasiel

Also lecker fand ich den Teig schon. Hatte frischen Dill mit rein gegeben. Leider sind die Küchlein am Ende nichts geworden. Von der Konsistenz her hatte ich das selbe Problem wie Purzelkatze. Der Quark war nicht zu nass und ich hatte ein großes Ei verwendet. Trotzdem war das Ganze einfach nur klebrig, konnte in der Pfanne nicht wirklich gewendet werden, war draußen schon ziemlich dunkel und innen drin noch total klitschig. Wenn das so sehr von der Kartoffelsorte abhängt, wäre ein Hinweis im Rezept gut, welche Sorte es am besten sein sollte. Also auch: Sollen es fest- oder mehligkochende Kartoffeln sein?

01.05.2015 15:37
Antworten
Gelöschter Nutzer

Huhu - schade, dass dir das Rezept nicht gefallen hat! Besonders, da es ein einfaches Reste-Essen und ziemlich gelingsicher ist. Die falsche Konsistenz kann eigentlich nur an der Kartoffelsorte gelegen haben - vermutlich hätte ein Ei mehr Abhilfe geschafft. eventuell war auch der Quark zu nass (nicht gut abgetropft). Wie man es aber hinbekommt, dass Kartoffeln, Ei, mehl und Quark zusammen "grauenvoll" schmecken sollen - das weiß ich wirklich nicht :D

31.05.2014 20:18
Antworten
Purzelkatze

So ein grauenvolles Rezept habe ich noch nie gehabt in letzter Zeit. Ich könnte nicht einmal sagen, woran es lag. Ich habe mich an alle Zutaten gehalten für 4 Personen. Zunächst war der Teig total "nass", das war mir schon suspekt...Mehr Mehl tat es auch nicht... In der Pfanne konnte man die Dinger kaum von der Hand loswerden. Dann wurden sie zwar außen goldgelb schön, aber innen drin war es noch immer "klitschig". Ich verstehe doch Einiges vom Kochen...wer weiß, was hier noch falsch war...geschmeckt hat der Teig übrigens auch nicht, auch mit mehr Gewürze nicht. Alles in allem grauenvoll...

14.03.2014 16:16
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, lieben Dank für deine Bewertung! Du hast Recht, Käse passt ganz prima in die Küchlein! Liebe Grüße :-)

22.03.2012 17:50
Antworten
zwergenmaeuse

Oh, noch keiner hat dieses Rezept bewertet - dann will ich das mal tun: Zunächst: Ein schönes Rezept für jeden Tag, das sich relativ zügig zubereiten lässt. Eine Art unpanierter Kroketten. Ich habe die ersten Kartoffelplätzchen ohne Kräuter gebacken - sind bei meinem Kind sehr gut angekommen. Die zweite Ladung habe ich mit Kräutern gemacht, damit wird der Teig etwas geschmacksintensiver. Ich könnte mir gut vorstellen, daß auch etwas geriebener Käse im Teig gut passen könnte.... Lange Rede, kurzer Sinn: Gibt es bei uns bestimmt wieder

22.03.2012 14:14
Antworten