Vegetarisch
Backen
Brot oder Brötchen
Gluten
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


"Kleines Weißes"

für den kleinen Haushalt, fertig gebacken ein 550 Gramm Brot

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 14.12.2011 1256 kcal



Zutaten

für
20 g Hefe, frisch
1 TL Salz
1 TL Honig, ersatzweise Zucker
350 g Dinkelmehl, Typ 630 oder Weizenmehl 550

Nährwerte pro Portion

kcal
1256
Eiweiß
45,72 g
Fett
6,54 g
Kohlenhydr.
240,67 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Die Hefe in 225 ml lauwarmem Wasser mit Hilfe einer Gabel auflösen. Honig oder Zucker dazugeben und auch auflösen.
Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde mit einem Löffel in die Mitte drücken und das Wasserhefehoniggemisch hineinschütten und mit einem Küchentuch abdecken. Nach ca. 15 Minuten haben sich kleine Bläschen gebildet. Das Salz auf den trockenen Mehlrand geben. Dann mit dem Knethaken des Handrührers oder mit Hilfe der Küchenmaschine den Teig kneten. So lange kneten, bis sich der Teig mühelos vom Schüsselrand trennt und dann nochmals mit der Hand durchkneten.

Den Teig in die Schüssel zurückgeben und die Schüssel mit Klarsichtfolie schließen und ca. 2 Stunden gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Jetzt den Teig auf einem Backpapier nochmals durchkneten, dass die Luftblasen herausgedrückt werden. Wenn nötig, etwas Mehl zum Arbeiten beiseite stellen. Dann den Teig zu einem länglichen Brotlaib formen. die Oberfläche mehrmals mit einem scharfen Messer schräg einschneiden und das Brot mit einem leicht feuchten Küchentuch bedecken und 45 Minuten gehen lassen, bis es gut aufgegangen ist.

Den Backofen auf 230°C Ober-Unterhitze, Umluft wird nicht empfohlen, und eine hitzefeste Schale mit Wasser auf den Ofenboden stellen. Das Brot mit Wasser bestreichen, eventuell mit Sesam bestreuen und auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen bis es gebräunt ist. Das Brot ist durchgebacken, wenn das Anklopfen hohl klingt. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

silviasil

Wie lange bleibt Euer Brot denn frisch?

09.06.2018 12:02
Antworten
silviasil

Also ich habe ein Pck. Trockenhefe genommen und Sesamkörner geröstet hat prima geschmeckt mache ich immer wieder 5*****.

27.04.2018 12:43
Antworten
Hobbykochen

Hallo, freut ich, dass Dir das Rezept so gut gefällt, die Frischhefe kann man ja gegen Trockenhefe austauschen. Mit den Ssamkörnern werde ich auch mal versuchen, kann nur lecker sein! Liebe Grüße Hobbykochen

29.04.2018 20:02
Antworten
Schleckermäuler3

Hallo. Habe Trockenhefe benutzt und es ist mir leider nicht gut gelungen. Der Teig ist arg auseinandergelaufen und war oben schön braun, aber unten extrem weich. Die untere Hälfte war kein Brot, sondern eher wie eine Dampfmudel. Was hab ich falsch gemacht?

27.04.2016 07:27
Antworten
Hobbykochen

Hallo, wieso das Brot dieses Ergebnis gebracht hat kann, ich Dir nicht sagen. Vielleicht zu viel Wasser benutzt???. Tut mit leid, denn wie Du siehst haben schon andere das Brot nachgebacken und es ist gelungen, ist ja auch an den Fotos zu sehen! Von hier aus kann ich nicht beurteilen,was du falsch gemacht hast, tut mir leid! LG Hobbkochen

27.04.2016 08:26
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, das Wasser war wirklich nur laui. Die Hefe ist gut in dem Loch aufgegangen. Habe mich an alles gehalten.Aber es ging nicht auf. Hefe hatte sogar Zimmertemperatur. LG claudia

12.06.2012 15:06
Antworten
sweet77

ok danke. dann lag es wohl an zu warmen wasser...

03.04.2012 21:36
Antworten
Hobbykochen

Dann hast Du ja was dazu gelernt, ist mir auch schon passiert, immer mit dem Finger testen ob es wirklich lauwarm ist.. Schöne Ostertage wünsche ich Dir schon mal und LG Hobbykochen

05.04.2012 14:06
Antworten
sweet77

bei mir ist es gar nicht aufgegangen...

03.04.2012 10:38
Antworten
Hobbykochen

Hallo, das tut mir aber leid, hast Du vielleicht das Wasser nicht lauwarm sondern zu heiß gehabt, dann gehen die Hefekulturen kaputt, oder nicht lange genug gehen lassen. Oder die Hefe war nicht mehr gut. auch bei Hefe gibt es Qualitätsuntersrchiede, habe ich feststellen müssen. Habe auch letzte Woche Hefe entsorgen müssen weil angeschimmelt, obschon das Verfalldatum noch nicht überschritten und Lagerung im Kühlschrank. Ws kann es gewesen sein? LH Hobbykochen

03.04.2012 19:58
Antworten