Hauptspeise
Geflügel
Winter
Braten
Weihnachten
Festlich

Rezept speichern  Speichern

Gans ohne Füllung

Weihnachten bzw. Martinsgans, Festessen

Durchschnittliche Bewertung: 4.23
bei 28 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 14.12.2011



Zutaten

für
1 Gans ca. 4,0 kg
Salz
Pfeffer
Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 10 Minuten
Die Gans von innen und außen gründlich reinigen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer von innen und außen einreiben.
Anschließend in einen Bräter legen und 2 cm hoch mit Wasser auffüllen.
Nun den Bräter verschließen und in den auf 190°C vorgeheizten Ofen (Heißluft) schieben.
Einmal jede Stunde die Gans mit dem Fett aus dem Bräter begießen und die letzte 1/4 Stunde ohne Deckel braten.
Wenn man den Deckel ablässt, die Gans ein letztes Mal mit dem Fett aus dem Bräter begießen und mit Salz bestreuen - so wird die Haut der Gans schön salzig und kross.

Backzeit: Pro Kg Gans ca. 45 Minuten, in diesem Fall also 180 Minuten geschlossen + 15 Minuten offen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lilith-Kapunkt

Sehr lecker und überhaupt nicht schwer! Bild wird hochgeladen. Danke für das Rezept 😋

26.12.2019 18:40
Antworten
Dusty010715

Dieses Jahr gab es diese wunderbare Gans zu Weihnachten. Sie ist wunderbar gelungen. Die Haut schön kross und knusprig, das Fleisch ist beinahe allein vom Knochen gefallen. Den Gästen hat es sehr geschmeckt. Vielen Dank für das tolle Rezept.

26.12.2019 13:16
Antworten
Martinac2

2.Jahr in Folge gemacht..beste Rezept.👍

26.12.2019 09:03
Antworten
dannimaus

Hallo! Es stimmt, aus dem Fett kann man keine Soße zubereiten. Viele bereiten die Soße extra zu, indem sie Suppengemüse mit den Innereien anbraten und dann in Brühe auskochen. Später die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen und nach belieben würzen. LG Dannimaus

18.01.2020 14:11
Antworten
dannimaus

Sie haben nichts falsch gemacht.

18.01.2020 14:14
Antworten
SN4200

War einfach nur Lecker

30.12.2014 23:25
Antworten
spondy

That it's. Einfach und sensationell lääääääääääääggggggggger. Geht auch mit TK Ware. Allen noch frohe Weihnachten. PS: Mit ein bisschen Majoran einstreuen, dann schmeckt es noch etwas besser.

24.12.2013 19:54
Antworten
Plochi

Echt klasse. Besser uns schneller kann man es kaum noch zubereiten. Einfach lecker ,-)

24.12.2013 12:27
Antworten
chicago1969

Ich kann nur eins sagen: lecker lecker lecker!!!!

07.12.2013 16:16
Antworten
laurinili

Hallo, dieses Rezept ist mal wieder der beste Beweis "Weniger ist oft mehr". Einfacher kann man eine Gans wirklich nicht mehr zubereiten. Gelingsicher ist sie auf alle Fälle, wie man anhand von nicht mehr vorhandenen Resten sehen kann. Ganz klassisch gab es bei uns Rotkraut und Klöße dazu. LG Laurinili

23.11.2012 08:57
Antworten