Norwegische Weihnachtsringe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Mürbeteigplätzchen mit hartgekochtem Eigelb im Teig

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 13.05.2004 66 kcal



Zutaten

für
2 Ei(er)
2 Eigelb
150 g Puderzucker
250 g Butter
1 Zitrone(n), abgeriebene Schale
300 g Mehl
2 Eigelb, zum Bestreichen
Zucker (Hagelzucker), zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
66
Eiweiß
1,00 g
Fett
4,15 g
Kohlenhydr.
6,17 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Eier hart kochen und nur das Eigelb durch ein Sieb streichen.
Die Masse mit dem frischen Eigelb, Puderzucker, weicher Butter und Zitronenschale verrühren und dann das Mehl unterkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und im Kühlschrank mind. 2 Std. ruhen lassen.
Dann vom Teig walnussgroße Kugeln formen und zu Strängen von 1/2 cm Durchmesser und 14 cm Länge formen.
Die Ringe jeweils zu einem Kranz zusammenlegen, auf ein gefettetes Backblech legen, mit Eigelb bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 15 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

silkevie

Tolles Gebäck, gehört für mich absofort auf meine Weihnachtsbackliste. Die Plätzchen sind nicht sooo süß, aber unglaublich geschmackvoll, vielen Dank

04.12.2016 07:47
Antworten
Qumpfer

Von diesem Rezept gibt's hier einige Variationen. Dieses Rezept kommt einem alten Rezept meiner Mutter sehr nahe (am nächsten). Schon 1975 habe ich diese Plätzchen genascht und zu schätzen gelernt. In der Variation meiner Mutter gibt's folgende Abweichungen: - 3 gekochte Eigelb / 1 rohes Eigelb - 350 g Mehl Ich mache es mir einfacher und gebe alle Zutaten (natürlich ohne Eigelb zum Bestreichen und dem Hagelzucker ^^) in den Thermomix ...... Da mir die Plätzchen nach dem Originalrezept zu groß sind, forme ich Bällchen die kleiner sind als Walnüsse, daraus ergeben sich etwa 12 cm lange Stränge zum Kringelformen. Bei meinem Ofen bin ich bei dieser Variante zu einem optimalen Ergebnis auf eine Backzeit von 10 bis 12 Minuten (Umluft) bei etwa 170 Grad gekommen. Ein vorheriges ausprobieren hat sich gelohnt (vorheriger Versuch mit 200 Grad ohne Umluft, --> Boden angebrannt und oben nicht gar). Auch laufen die Plätzchen etwas auseinander. Das Ergebnis aber: Die besten Weihnachtsplätzchen die es gibt!

21.11.2015 21:49
Antworten