Backen
Kuchen
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rührkuchen eifrei, weizenfrei, milchfrei

Allergikerkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 08.12.2011



Zutaten

für
90 ml Wasser, heißes
3 EL Leinsamen, geschrotet
375 g Dinkelmehl (Type 630)
1 Pck. Backpulver ohne Weizenstärke
200 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker oder entsprechend echte Vanille
300 ml Milch (Reismilch) oder Saft mit Wasser gemischt
150 ml Rapsöl oder Sonnenblumenöl
Fett für die Form
Dinkelmehl für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Zuerst das heiße Wasser mit dem Leinsamen mischen und mit dem Quirl ordentlich durchrühren (wird richtig schlapprig) und zur Seite stellen.

Nun die trockenen Zutaten mischen und dann die nassen Zutaten in die Schüssel geben (also die Reismilch, das Öl und die Leinsamenmischung). Jetzt erst alles miteinander verquirlen. Aber nicht zu lange, nur soweit dass alles miteinander vermischt ist (wenn zu lange gerührt wird, wird das Ganze zäh und gummiartig).

In eine gefettete und mit Mehl ausgestaubte Kastenform füllen und bei ca. 150 – 160°C (Umluft) ca. 30 - 45 Min. backen.

Wer mag, kann die Masse auch auf einem Backblech backen und mit Obst belegen, oder als Marmorkuchen in der Kastenform.

Das Öl durch Margarine zu tauschen, hat bei mir noch nie funktioniert, da wurde das Ganze nix.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Flimbe

Oh, danke für den Hinweis. Ich hab das mit dem Handquirl verrührt. Denkst Du, deshalb hat es nicht so gut funktioniert? Lieber mit dem Mixer? Einen Stabmixer hab ich leider nicht. :(

18.08.2012 01:33
Antworten
melanielaszlo

Hallo, das freut mich dass du das Rezept dennoch als gut befindest. Gutes gelingen beim nächsten mal und dann vorallem GUTEN APPETIT! Ich habe einen Zusatz zum Rezept. Nach dem ich mir einen neuen Handmixer zugelegt hatte, klappte das mit dem ordentlichen verquirlen des Leinsamen nicht mehr so gut (das Gerät hat einfach nicht mehr so viel umdrehungen) habe einfach meinen Stabmixer genommen und es ist noch besser.

18.08.2012 01:01
Antworten
Flimbe

Ich habe es heute ausprobiert. Leider ist mir ein Fehler passiert und ich habe das Öl vergessen... das habe ich dann versucht noch einzurühren, als der Teig schon in der Form war. Das ging leider nicht gut. Der Kuchen schmeckte am Ende total nach Rapsöl. Nächstes Mal mache ich es besser und nehme vielleicht Sonnenblumenöl. Ich mag den Geschmack von Rapsöl nichts so. Glaube aber, dass es sonst ein tolles Rezept ist. Der Kuchen sah toll aus! :)

17.08.2012 22:30
Antworten