Elsässer Baeckeoffe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Leckeres Eintopfgericht aus dem Elsaß

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 08.12.2011



Zutaten

für
1 Flasche Weißwein (Riesling), trocken
1 große Zwiebel(n)
4 große Knoblauchzehe(n)
3 Zweig/e Thymian
2 Lorbeerblätter
1 TL Pfefferkörner
800 g Schweinenacken
800 g Lammschulter(n), ohne Knochen
4 Schweinsfüße, nach Belieben, vom Metzger in ca. 3 cm große Stücke sägen lassen
4 Zwiebel(n)
2 Stange/n Lauch
2 Möhre(n)
2 kg Kartoffel(n)
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 16 Stunden
Marinade:
Das Fleisch und die Schweinsfüße, wenn man welche verwenden will, in 3 cm große Stücke schneiden und in einen stabilen Gefrierbeutel geben. Die große Zwiebel schälen und in Ringe schneiden, Knoblauch pressen und mit den Thymianzweigen, Lorbeerblättern, Pfefferkörnern und dem Riesling zu dem Fleisch in den Gefrierbeutel geben. Nun die Luft aus dem Beutel heraus drücken und dicht verschließen. Das gesamte Fleisch sollte von der Marinade bedeckt sein. Über Nacht (12 Stunden) marinieren.
Fleisch entnehmen, Marinade durchsieben und auffangen.

Zubereitung:
Die vier Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden, ebenfalls das Weiße der Lauchstangen. Möhren und Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.
Nun wird zunächst eine Schicht Kartoffelscheiben in einem ausreichend großen Tontopf (Römertopf) ausgelegt, darauf wird anschließend ein Teil der Zwiebel- und Lauchringe ausgebreitet. Als nächste Schicht kommt das Fleisch in den Topf und wird mit Salz und Pfeffer gewürzt. Auf das Fleisch kommen die festen Bestandteile aus der Marinade. Nun die restlichen Zwiebelringe, Lauchringe und Möhren darauf schichten, dann kommen die restlichen Kartoffeln darauf. Erneut mit Salz und Pfeffer würzen und dann die Marinade aufgießen.
Nun den Topf gut verschließen. Zuerst eine Schicht Alufolie auflegen und dann den Deckel aufsetzen. Wer möchte, kann den den Topf auch "abdichten". Dafür wird ein Teig aus Mehl und Wasser zu einer etwa daumendicken Rolle geformt. Diese wird auf den Rand des Römertopfes gesetzt und der Deckel daraufgelegt.

Der Eintopf wird mindestens drei Stunden im Backofen bei 180°C gegart.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

noveli

Bei uns gab es anstelle der Kartoffeln Polenta dazu, hat auch sehr gut gepasst. Ansonsten habe ich genau nach Rezept gekocht und uns hat es sehr gut geschmeckt. Lg. Noveli

05.12.2022 08:49
Antworten
hefide

soll natürlich heißen, daß ich noch Rindfleisch dazugegeben habe. Lamm war ja schon im Rezept dabei. Liebe Grüße Helmut

04.11.2013 07:16
Antworten
hefide

Hallo, ich habe noch Lammfleisch zugegeben und statt vier Schweinefüssen nur zwei genommen. Sonst gibt das eine unglaubliche Menge Schweinefuß. Vielen Dank Helmut

03.11.2013 16:37
Antworten