Vegetarisch
Vegan
Aufstrich
Frucht
Frühstück
Haltbarmachen
Sommer
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mirabellen-Weinbergpfirsich Marmelade mit Rosmarin

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.12.2011 2269 kcal



Zutaten

für
600 g Mirabellen, entsteint gewogen
400 g Pfirsich(e) (Weinberg-), entsteint und gehäutet gewogen
1.000 g Gelierzucker, 1:1, oder 500 g Gelierzucker 2:1
1 große Zitrone(n), je nach Süße der Früchte
2 Stängel Rosmarin

Nährwerte pro Portion

kcal
2269
Eiweiß
13,51 g
Fett
4,95 g
Kohlenhydr.
516,35 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 35 Minuten
Die Mirabellen waschen und entsteinen. Weinbergpfirsiche oben und unten kreuzförmig einritzen und 1 Minute in kochendes Wasser geben, danach enthäuten und entsteinen.
Mirabellen und den Zitronensaft mit dem Gelierzucker vermischen und etwa 3-4 Stunden stehen lassen, gelegentlich umrühren. Weinbergpfirsiche in Stücken dazu geben. Mit dem Pürierstab anpürieren oder je nach Geschmack komplett durchpürieren. Alles zusammen aufkochen. 2 Rosmarinzweige dazugeben (für ein stärkeres Aroma auch mehrere). Wenn es sprudelnd kocht, mindestens 4-5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Die Schaumbildung reduziert sich durch das sprudelnde Kochen wieder. Rosmarinzweige wieder entfernen.
Marmelade heiß in saubere Gläser randvoll abfüllen und diese auf den Kopf stellen.

Tipp:
Wer will kann auch einige Kerne mitkochen lassen, diese verstärken den Geschmack. Ich hatte noch ein paar Zwetschgen übrig und habe diese auch einfach mitverarbeitet. Die sorgen allein optisch für hübsche Farbtupfer im Glas. Ergibt ca. 4-5 Gläser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wiesecktal

Ich habe das Rezept nur mit Pfirsich und Rosmarin ausprobiert. Sehr lecker. *****

09.08.2019 12:51
Antworten