Albertos Spaghetti mit Meatballs


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

angelehnt an das berühmte Rezept von Mamma Leone aus New York,

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
 (439 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 07.12.2011



Zutaten

für

Für die Hackfleischbällchen:

500 g Hackfleisch, gemischt
100 g Parmaschinken, fein gehackt
50 g Parmesan, frisch gerieben
1 Brötchen, frisch, ohne Rinde und in Würfeln
½ Bund Petersilie, glatte, fein gehackt
1 EL Sour Cream
Salz und Pfeffer
Muskat

Für die Sauce:

1 große Zwiebel(n), fein gehackt
2 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
1 Stange/n Staudensellerie, fein gehackt
1 Möhre(n), fein gehackt
etwas Fett zum Braten
100 ml Weißwein, trockener
100 ml Hühnerbrühe
1 gr. Dose/n Pizzatomaten, ungewürzt
200 g Sahne
30 g Butter
Salz und Pfeffer
Zucker

Außerdem:

500 g Spaghetti

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Aus den Zutaten für die Bällchen Kugeln in der Größe eines Tischtennisballes formen.

Für die Sauce das Gemüse fein hacken und in etwas Fett anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und verdampfen lassen. Die Brühe dazugeben und ebenfalls verdampfen lassen. Tomaten, Sahne und Butter dazugeben und alles circa 40 - 50 Minuten leise köcheln lassen. Nun die Soße nach Wunsch abschmecken und evtl. nachwürzen, darauf die Fleischbällchen verteilen und zugedeckt circa 5 Minuten köcheln. Bällchen umdrehen und weitere 5 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Spaghetti bissfest garen, alles sehr warm servieren evtl. noch Parmesan darauf streuen.

Mamma Leone hieß das berühmte Restaurant. Familie Leone emigrierte 1908 nach New York und die Mamma wurde durch ihre Linguine mit Fleischbällchen über die Grenze hinaus bekannt. Diese Linguine sind seit der Zeit ein Bestandteil aller Menükarten der italienischen Restaurants in den Vereinigten Staaten geworden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nefertari12345

Wirklich sehr lecker. Auf die Hühnerbrühe habe ich allerdings verzichtet, dafür habe ich mit Oregano und Basilikum gewürzt. Die Fleischbällchen habe ich mit der angegebenen Butter angebraten und danach komplett in die Soße getan. Dadurch hatte ich mehr Röstaromen.

22.01.2022 11:45
Antworten
heidrulle

Einfach nur super lecker

11.01.2022 13:44
Antworten
Accruso

War wirklich sehr lecker. Hab keinen Parmaschinken bekommen und Serano genommen. Funktioniert aber auch bestens. Ich werd's bestimmt wieder kochen aber dann fang ich mit der Soße an. Die Bällchen kann man entspannt fertig machen, während die Soße am köcheln ist. Vielleicht könnte man das im Rezept tauschen für Leute wie mich, die hungrig loslegen ohne erst das gesamte Rezept zu lesen 🙂 trotzdem ein sehr leckeres Rezept zum immer mal wieder machen

17.11.2021 21:36
Antworten
The05694Pint

Mein absolutes Leibgericht. Besser geht's nicht. Super lecker

28.10.2021 20:31
Antworten
Lirva

Schon viele Male nachgekocht, genau nach Rezept, jedes mal sehr sehr lecker, die Fleischbällchen werden super locker

14.10.2021 18:04
Antworten
CBR-Lutzi

Alberto, das war grandios!!! Danke und Gruss, Lutzi & Anhang

13.01.2013 17:45
Antworten
Jani85

Hallo, habe heute dein Gericht nachgekocht. Habe allerdings Porree statt Zwiebeln und Knollensellerie statt Staudensellerie benutzt. Das Brötchen hab ich weggelassen. Es hat wirklich sehr gut geschmeckt und wird bestimmt noch öfters gekocht. Vielen Dank

17.08.2012 21:02
Antworten
KrissylovesNewYork

Hi, Ich finde dieses Rezept hört sich gut an aber wofür braucht man die Brötchen und kann ich auch frische Tomaten verwenden???

29.07.2012 19:44
Antworten
Krymel-Jana

Das Brötchen kommt mit in den Teig für die Bällchen. Wenn du frische Tomaten in die Soße machst würde ich noch etwas Wasser oder Brühe dazugeben, weil die sonst denke ich leicht anbrennen.

25.08.2012 18:13
Antworten
Dreamdealer

Alter Finne war das ein Schmaus. Ich hab mich beim essen gefühlt wie ein Mafiagangster im alten Chicago der 60er Jahre. Perfekt weil es so simpel und ehrlich geschmeckz hat. Quasi ein Angebot welches man nicht ablehnen sollte... grazie mille Alberto

31.01.2012 22:22
Antworten